Logo

Sachsenheim

Fiedler tritt nicht wieder an

Monatelang hat er es spannend gemacht. Gestern Abend erklärte Bürgermeister Horst Fiedler unter „Verschiedenes“ im Gemeinderat, dass er sich aus privaten Gründen im Frühjahr nächsten Jahres nicht mehr zur Wiederwahl stellen werde. Nach zwei Amtsperioden ist für den 61-jährigen Kurpfälzer Schluss. Er ist noch bis zum 30. April 2019 im Amt.

350_0900_19584_kr_sfs2.jpg
Horst Fiedler, hier mit Frau Christine, will sich im Frühjahr nicht zur Wiederwahl stellen. Foto: Alfred Drossel
Ludwigsburg. Mit 91,2 Prozent oder 3471 Stimmen war Horst Fiedler bei einer Wahlbeteiligung von 31,31 Prozent und einem Gegenkandidaten im Amt als Bürgermeister bestätigt worden. Damals sagte er nach der Wahl: Er habe die Mehrheit der Wähler hinter sich, das mache Mut für eine neue Wahlperiode und gebe Kraft, Neues zu bewegen. Und bewegt hat Fiedler einiges in seinen 16 Amtsjahren. Vehement setzte er sich für die Weiterentwicklung des Gewerbegebiets Eichwald ein, erschloss neue Baugebiete und verbesserte die Infrastruktur vor allem im Schul- und Kindergartenbereich.

Sein harter Sparkurs brachte im nicht nur Freunde ein. Vor unbeliebten Entscheidungen schreckte er nicht zurück. Er forderte ehrenamtliches Engagement der Bürger beim Freibad und beim Hallenbetrieb in Häfnerhaslach und Hohenhaslach ein.

Einen harten Stand hatte er beim Asylthema. Während ihm Landrat Dr. Rainer Haas Standhaftigkeit und Überzeugungskraft als Bürgermeister bei der Flüchtlingsunterbringung bescheinigte, wurde er von Bürgern mehrfach persönlich angriffen.

Während das Wasserschloss für acht Millionen Euro umgebaut wird, musste Fiedler mit Problemen in der Stadtverwaltung kämpfen. Der Dauerclinch mit seinem Beigeordneten und der Weggang von Spitzenleuten setzten ihm zu. Anmerken ließ er sich das aber nicht. Horst Fiedler darf den Gemeinderat und seine Familie hinter sich wissen. (ad)