Logo

Übernahme

Hahn-Gruppe schluckt Autohaus Blank

Das Autohaus Blank hat künftig eine neue Besitzerin: Die Hahn-Gruppe übernimmt alle drei Blank-Standorte – zwei in Kornwestheim und einen in Bietigheim-Bissingen.

350_0900_16406_COWIKornwestheim_Albstr_VW_Blank.jpg
Ein Blank-Standort in der Kornwestheimer Albstraße. Künftig hat dort die Hahn-Gruppe das Sagen. Foto: Hahn Automobile

Ludwigsburg. Das Autohaus Blank gibt seine Selbstständigkeit auf. Die Fellbacher Hahn-Gruppe übernimmt zum 1. August alle drei Standorte der Firma Auto Blank GmbH & Co. KG in Bietigheim und Kornwestheim. Wie die Hahn-Gruppe mitteilte, ist der Übernahmevertrag von den Gesellschaftern Steffen Hahn, von der Hahn-Gruppe, sowie Tobias Hopf und Gabriele Hopf, von Auto Blank, bereits am vergangenen Freitag unterzeichnet worden. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Zu den drei Standorten gehören der im Jahr 2014 eröffnete Betrieb für die Marken Volkswagen, Volkswagen- Nutzfahrzeuge und Audi-Service sowie ein Karosserie- und Lackbetrieb, beide in Kornwestheim, und der Betrieb für Volkswagen und Volkswagen-Nutzfahrzeuge in Bietigheim. Alle rund 140 Mitarbeiter werden laut Hahn-Gruppe ihre Arbeitsplätze behalten.

Die Gesellschafter der Firma Auto Blank GmbH & Co. KG, Tobias Hopf und seine Mutter Gabriele Hopf, haben sich entschieden, das Unternehmen nicht selbst weiterzuführen, es aber in professionelle Hände zu übergeben. Konkretere Gründe wollte Tobias Hopf auf Anfrage nicht nennen. Wegen der Tradition und Ausrichtung als Familienunternehmen habe den Gesellschaftern die Fortführung als familiengeführtes Unternehmen am Herzen gelegen, teilte Hahn mit. Das Autohaus Blank besteht seit 90 Jahren. Im vergangenen Jahr hat es einen Umsatz von 40 Millionen Euro erwirtschaftet. „Die Übernahme der Mitarbeiter war uns ein großes Anliegen“, betont der 31-jährige Hopf.

Die Hahn-Gruppe ist ein Familienunternehmen mit einer fast 100-jährigen Geschichte und wird in vierter Generation von Steffen Hahn geführt. Das Unternehmensmotto lautet „Best in Town“. Wert wird vor allem auf den persönlichen Kontakt zum Kunden gelegt.

Auch die drei neuen Betriebe sollen von der Zugehörigkeit zur Hahn-Gruppe profitieren. Steffen Hahn, Gesellschafter und Vorsitzender der Geschäftsführung der Hahn-Gruppe, erklärt: „Wir freuen uns sehr, unsere Strategie des nachhaltigen gesunden Wachstums fortsetzen zu können. Mit den drei Standorten in Bietigheim und Kornwestheim bieten sich uns hervorragende Möglichkeiten, das große Potenzial in der Region auszuschöpfen.“ Das Ziel sei, die Kunden und Interessenten von der Philosophie, der Qualität und dem Know-how der Hahn-Gruppe zu überzeugen, sagt Steffen Hahn.

Der Mitteilung zufolge werden in den beiden Betrieben in Kornwestheim und Bietigheim von Blank jährlich rund 720 Neuwagen und etwa 1050 Gebrauchtwagen verkauft. Unter der Führung der Hahn-Gruppe sollen die Verkaufszahlen in den kommenden Jahren um etwa 20 Prozent gesteigert werden. Kunden und Interessenten sollen von den Synergieeffekten profitieren – wie zum Beispiel von dem großen Gebrauchtwagenpool mit 2000 Fahrzeugen. Mit der Übernahme von Blank weitet die Hahn-Gruppe ihre Marktpräsenz in der Region Stuttgart weiter aus. Die neuen Betriebe firmieren zukünftig unter Hahn Automobile Kornwestheim Bietigheim GmbH. Die Hahn-Gruppe ist mit den Marken Volkswagen, Volkswagen-Nutzfahrzeuge, Audi, Porsche, Skoda und Seat eine der größten Automobilhandelsgruppen in Deutschland. Mit 31 Betrieben, davon fünf Porsche-Zentren in Reutlingen, Göppingen, Schwäbisch Gmünd, Pforzheim und in Böblingen, gehört die Hahn-Gruppe zu den Top 10 der größten Automobilhandelsunternehmen in Deutschland. Über 1600 Mitarbeiter, davon rund 240 Auszubildende, sind bei der Hahn-Gruppe beschäftigt. Das Unternehmen hat in den vergangenen Jahren seinen Umsatz kontinuierlich gesteigert. 2016 hat es 710 Millionen Euro erzielt. Im Jahr 2012 waren es 450 Millionen Euro. (bie/red)