Logo

Schlösser

Heiraten in Schloss Favorite und im Marmorsaal

Sich einmal wie eine Prinzessin fühlen, heiraten wie ein Herzog: Wer auf der Suche nach dem besonderen Ambiente für seine standesamtliche Trauung ist, kann 2020 zwischen dem Schloss Favorite und dem imposanten Marmorsaal im Residenzschloss wählen.

Hier wird künftig „Ja“ gesagt: Der Marmorsaal bildet den Höhepunkt der repräsentativen Raumfolge im Neuen Hauptbau des Residenzschlosses. Er diente bei Festlichkeiten als Empfangssaal und als Speisesaal. Mit seiner klaren Gliederung folgt er ganz dem
Hier wird künftig „Ja“ gesagt: Der Marmorsaal bildet den Höhepunkt der repräsentativen Raumfolge im Neuen Hauptbau des Residenzschlosses. Er diente bei Festlichkeiten als Empfangssaal und als Speisesaal. Mit seiner klaren Gliederung folgt er ganz dem Geschmack des Klassizismus, der sich an Vorbildern der Antike orientierte. Foto: privat

Ludwigsburg. Im Frühjahr öffnet das Lustschloss Favorite, direkt gegenüber vom Residenzschloss im Favoritepark mit seinen uralten Baumriesen gelegen, wieder seine Tore. Dann sind die langen Sanierungsarbeiten beendet, das Schloss erstrahlt in seiner ganzen Schönheit. Nach der großen Sanierung stehen auch große Gefühle auf dem Programm. Brautpaare können sich im Erdgeschoss des Schlösschens standesamtlich trauen lassen.

„In der Favorite bietet das Standesamt Ludwigsburg drei exklusive Termine im Juli: immer mittwochs am 15., 22. und 29. Juli 2020“, erklärt Stephan Hurst, der Leiter der Schlossverwaltung. Bereits 2015 wurden an zwei Terminen standesamtliche Trauungen im Gartensaal angeboten, einem klassizistischen Raum im Erdgeschoss. Dort wurde bis Dezember 2014 noch Wieland Backes’ Talkshow „Nachtcafé“ aufgezeichnet.

Neben der Trauung im grünen Favoritepark öffnet Schlossverwalter Hurst einen weiteren und besonders imposanten Raum des Residenzschlosses: den Marmorsaal.

Der Marmorsaal im Neuen Hauptbau blickt auf den Schlossgarten in Richtung Süden und mit seiner eleganten klassizistischen Ausstattung aus der Zeit des ersten württembergischen Königspaares bietet er einen Rahmen von kaum zu überbietender Eleganz. Er löst den ebenfalls sehr beliebten Spielpavillon ab, der – bedingt durch die laufenden Sanierungsarbeiten – aktuell auf dem Führungsweg des klassischen Schlossrundgangs liegt. Dass sich die Führungen und die Trauungen kreuzen, sollte vermieden werden.

Der Marmorsaal ist nicht nur deutlich imposanter, sondern er bietet beträchtlich mehr Raum – bis zu 60 Personen können hier sitzen. Noch ein Vorteil: Der Zugang zum Marmorsaal führt durch eines der schönsten Treppenhäuser im Residenzschloss.

Von Mai bis Oktober stehen für die standesamtlichen Trauungen im Marmorsaal jetzt Termine zur Verfügung. Insgesamt sind es sechs Samstage: 16. Mai, 20. Juni, 11. Juli, 15. August, 19. September und 10. Oktober. Ein weiterer Pluspunkt: Für den Sektempfang im Anschluss an die Trauung stehen, direkt benachbart, die östlichen Arkaden am Neuen Hauptbau zur Verfügung. Stephan Hurst fasst zusammen: „Wir sind stolz, dass wir mit dem Marmorsaal nicht nur einen besonders spektakulären Ort für Trauungen bieten können, sondern auch ein richtig komfortables Gesamtpaket für Brautpaare im Angebot haben.“

„Im 18. Jahrhundert war das Schloss die Kulisse des Feuerwerks bei der Hochzeit von Herzog Carl Eugen mit Elisabeth Frederike von Brandenburg-Bayreuth. Heute kann es von allen genutzt werden“, erklärt Jürgen Schindler, der Leiter des Fachbereichs Bürgerdienste der Stadt Ludwigsburg.

Ganz billig ist das besondere Ambiente derweil nicht: Brautpaare zahlen für eine Trauung im Marmorsaal 714 Euro an das Land sowie eine Verwaltungsgebühr von 95 Euro. Für alle Brautpaare wird die Schlossverwaltung einen Besichtigungstermin am Jahresanfang anbieten, hieß es in einer Pressemitteilung.

Das Residenzschloss ist schon seit langem einer der beliebtesten Orte zum Heiraten. Die Zahl der Brautpaare, die sich das Schloss für ihre Traumhochzeit aussuchen, ist beträchtlich – für viele Menschen ist Schloss Ludwigsburg ihr ganz persönliches Traumschloss. 2018 ließen sich gut 100 Paare hier trauen, entweder standesamtlich im Spielpavillon oder kirchlich in einer der beiden prächtigen Kirchen, die das Schloss bietet.

Info: Terminbuchung beim Standesamt, Telefon (0.71.41) 9.10.25.48, E-Mail: standesamt@ludwigsburg.de. Sowohl im Residenzschloss als auch in der Favorite sind 2020 Hochzeitsfotos möglich. Termine gibt es bei der Schlossverwaltung: (0.71.41) 18 64 00.

Autor: