Logo

Die schönsten Biergärten Ludwigsburgs
Hotel Huhn in Oßweil: Nicht nur Hühner lieben es dort

Das „Hotel Huhn“ mit seinem idyllischen und schattigen Biergarten am Stadtrand von Oßweil. Foto: Holm Wolschendorf
Das „Hotel Huhn“ mit seinem idyllischen und schattigen Biergarten am Stadtrand von Oßweil. Foto: Holm Wolschendorf
Betreiben die Gaststätte gemeinsam: Manuela Vogel und Markus Blohm. Foto: Holm Wolschendorf
Betreiben die Gaststätte gemeinsam: Manuela Vogel und Markus Blohm. Foto: Holm Wolschendorf
Am Rande Oßweils liegt in purer Idylle die Gartenwirtschaft „Hotel Huhn“. Den Namen haben die angrenzenden Kleintierzüchter geprägt. Wer auf schwäbische Küche zu fairen Preisen steht, der ist hier genau richtig.

Ludwigsburg. Wer die Poppenweiler Straße Richtung Neckar durchquert, der stößt am Stadtrand von Oßweil, dort, wo die idyllische Landschaft beginnt, auf einen beschaulichen Ort. Umringt von den Ställen der Kleintierzüchter Oßweil, liegt unter schattenspendenden Bäumen die Vereinsgaststätte „Hotel Huhn“. Wobei die Bezeichnung Vereinsgaststätte nicht wirklich passt. Viel eher ist das „Hotel Huhn“ eine großzügige Gartenwirtschaft, direkt im Grünen.

Seit 15 Jahren betreibt Markus Blohm gemeinsam mit seiner Geschäftspartnerin Manuela Vogel die Gaststätte. Die beiden haben sich damit einen Traum erfüllt. Davor hatten sie schon gemeinsam das Lokal Schlemmerstüble in der Ludwigsburger Seestraße geführt und zusammen im Rössle in Freiberg als Angestellte gearbeitet. Ausgebildet wurde Markus Blohm im Ludwigsburger Ratskeller.

Lesen Sie hier: Brückenhaus – Unter schattigen Bäumen am Neckar die Seele baumen lassen

Um die Küche kümmert sich Markus Blohm meist alleine. Der Koch setzt auf schwäbische Küche und regionale, frische Produkte. „Unsere Spätzle sind aus Dinkelmehl, der Salat kommt aus der Umgebung“, sagt Blohm. Die Klassiker im „Hotel Huhn“ sind Maultaschen, Rostbraten und – ohne das geht es nicht – Schnitzel. Die Karte wird immer wieder durch saisonale Lebensmittel wie Wild, Spargel oder Pfifferlinge erweitert. Blohm arbeitet mit einem Jäger zusammen, von dem er frisches Wild aus dem Odenwald bezieht. Am Wochenende überrascht er seine Gäste auch mal mit einem roten Thai-Curry.

Lesen Sie hier: In der Gartenwirtschaft des historischen Ratskellers in der Innenstadt herrscht Flair

Die Preise im „Hotel Huhn“ muss man für heutige Verhältnisse als moderat bezeichnen. Die meisten Hauptgerichte kosten zwischen zehn und 14 Euro. „Unter der Woche bieten wir auch einen Mittagstisch für 6,50 Euro an. Mit Suppe für 7,50 Euro.“

Die Gaststätte bietet insgesamt etwa 100 Plätze. Davon 40 im Vereinsheim und 60 im Biergarten. Größere Familienfeiern sind damit kein Problem. Auf dem Areal steht außerdem noch eine Halle, die Platz für 80 Gäste bietet.

Die Gartenwirtschaft liegt zwar am Stadtrand, gleichzeitig aber doch günstig gelegen, da dort unmittelbar der Naherholungsraum Neckartal beginnt. Ins „Hotel Huhn“ kehren dadurch nicht nur Oßweiler ein, sondern auch viele Ausflügler und Radfahrer aus der gesamten Region.

Den Namen „Hotel Huhn“ hat sich übrigens nicht Markus Blohm einfallen lassen. Den haben schon vor Jahrzehnten die Kleintierzüchter für ihr Vereinslokal etabliert. Der griechische Vorgänger von Manuela Vogel und Markus Blohm hat vergeblich versucht, ihn abzuschütteln. Vogel und Blohm haben das dann gar nicht erst versucht. So ist das „Hotel Huhn“ einfach das „Hotel Huhn“ geblieben. Am Ende ist das doch auch ein passender Name für diesen gemütlichen Ort.

Das muss man probiert haben:

Die hausgemachten Maultaschen, die es in mehreren Variationen gibt.

Das kostet ein Bier:

Die Bierauswahl ist sehr groß, eine Halbe kostet 3,50 Euro, ein Weizenbier 3,70 Euro.

Das kostet das Essen:

Ein Wurstsalat liegt bei 9,40 Euro, der Zwiebelrostbraten mit Spätzle und Salat kostet 19,90 Euro. Die meisten Speisen liegen zwischen zehn und 14 Euro.

Das Besondere:

Die idyllische Lage auf einer Anhöhe über dem Neckartal.

Die Öffnungszeiten:

Dienstag bis Sonntag 9 bis 23 Uhr.