Logo

Corona

Impfung in Ludwigsburg erst ab 22. Januar

Foto: dpa
Foto: dpa

Ludwigsburg. Eigentlich hätte es in einer Woche, am 15.Januar, auch im Kreisimpfzentrum in der Ludwigsburger Weststadt losgehen sollen. Doch wie ein Sprecher des Landratsamtes bestätigte, wird der Start um eine Woche verschoben – auf den 22.Januar. Dies hatte das Sozialministerium gestern allen 50 Kreisimpfzentren (KIZ) in Baden-Württemberg mitgeteilt. Grund dafür sind die anhaltenden Engpässe bei der Impfstofflieferung. Das Land habe bisher knapp 170000 Impfdosen erhalten, die alle bereits verimpft oder verplant seien.

Eine weitere Lieferung mit 82 875 Impfstoffdosen werde für dieses Wochenende erwartet, hieß es. „Es ist nicht möglich und auch nicht sinnvoll, diesen Impfstoff eine Woche lang bis zum Start der Kreisimpfzentren zu bunkern“, sagte Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne). Erst am 18.Januar gebe es dann wieder Impfstoff vom Bund, der anteilig den Kreisimpfzentren zur Verfügung gestellt werden soll. Laut Sprecher des Landratsamtes kann in Ludwigsburg dann sofort am 22.Januar mit der Impfung begonnen werden.

Bis gestern wurden laut Ministerium in ganz Baden-Württemberg 42899 Menschen geimpft. Die Diskrepanz zwischen den 170000 erhaltenen Impfdosen und den bislang mehr als 42000 gespritzten Portionen erklärt sich unter anderem durch die notwendige zweite Impfung, für die etwa die Hälfte der Lieferungen zurückgehalten wird, so ein Sprecher des Ministeriums. Außerdem dauere es länger, wenn ein Bundesland zunächst auf mobile Impfteams setzt. Diese Impfungen müssten geplant, Anfahrten organisiert werden. (cars/lsw)

Mehr zum Thema in der Ludwigsburger Kreiszeitung, die Sie unter unseren Abo-Angeboten kennenlernen können