1. Startseite
  2. Lokales
  3. Stadt Ludwigsburg
Logo

Große Verdienste um die Musik
Ludwigsburg ehrt Siegfried Bauer mit der Bürgermedaille 2024

Siegfried Bauer. Archivfoto: Holm Wolschendorf
Siegfried Bauer. Archivfoto: Holm Wolschendorf
Einstimmig hat sich der Gemeinderat entschieden, im Jahr 2024 Professor Siegfried Bauer die Bürgermedaille der Stadt Ludwigsburg zu verleihen. Damit würdigt das Gremium eine Person, die mit großer Leidenschaft und Liebe zur Musik Menschen zusammenbrachte, ob in Konzerten oder Projekten.

Ludwigsburg. „Professor Siegfried Bauer hat Spitzenwerke der Musik einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht“, lobt Oberbürgermeister Matthias Knecht. Internationale Großprojekte mit Laienchören und Orchestern seien Kulturveranstaltungen mit Leuchtturmcharakter geworden, so der OB weiter. „Besonders hervorzuheben in seinem Wirken ist der musikalische Austausch mit der Partnerstadt Jevpatorija.“ Siegfried Bauer wird diese Auszeichnung im Rahmen der Stadtgründungsfeier am 3. Mai im Residenzschloss erhalten.

So kam Siegfried Bauer nach Ludwigsburg

Siegfried Bauer ist 1944 in Unterweissach geboren. Nach dem Studium der Pädagogik, Schulmusik und der Musikwissenschaften in Ludwigsburg, Stuttgart und Tübingen kehrte er 1971 zurück nach Ludwigsburg. Dort wirkte er bis 1989 als Dozent für Musikpädagogik und Konrektor an der kirchlichen Ausbildungsstätte für Diakonie und Religionspädagogik sowie als Kantor am Diakoniewerk Karlshöhe. Daneben hatte Siegfried Bauer einen Lehrauftrag für Chor- und Orchesterleitung an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg. Im Jahr 1989 wurde er zum Landeskirchenmusikdirektor der Evangelischen Landeskirche in Württemberg berufen.

Gleich zu Beginn seiner Tätigkeit als Karlshöher Kantor und Musikdozent gründete Siegfried Bauer im Jahr 1971 die Kantorei der Karlshöhe. Daraus entwickelte sich allmählich ein großer Chor mit fast 100 Mitgliedern aus dem Umkreis Ludwigsburgs.

Lesen Sie hier:

Engagement auch in Jevpatorija auf der Krim

Mit einem Chorkonzert gastierte die Kantorei im Jahr 2001 in Jevpatorija, der Partnerstadt von Ludwigsburg auf der Halbinsel Krim, wo Bauer bereits im Jahr 1995 ein Kammerorchester gegründet hatte und bis 2019 projektweise ehrenamtlich leitete. Auch heute noch hält er den Kontakt zu den Menschen in Jevpatorija. Darüber hinaus war er von 1976 bis 2006 Leiter des Ludwigsburger Sinfonieorchesters. Zudem gründete er 1983 das Jugendsinfonieorchester Ludwigsburg, das er bis 2006 dirigierte.

So begeistert Siegfried Bauer alle Generationen für die Musik

In Zusammenarbeit zwischen dem Sinfonieorchester und dem städtischen Fachbereich Kunst und Kultur entstanden zudem die äußerst beliebten konzertpädagogischen Formate für Kinder und Familien namens „Ohrwurm“. An der Realisierung und Konzeption der Kinder- und Familienkonzerte war Siegfried Bauer als Dirigent des Sinfonieorchesters maßgeblich beteiligt.

Das könnte Sie interessieren:

In Zusammenarbeit mit anderen Ludwigsburger Laienchören, mit Tanzgruppen und freien Amateursingenden der Region entstanden die großen szenischen Musiktheaterprojekte. Siegfried Bauer übernahm hier als Dirigent des Sinfonieorchesters die Auswahl der Werke in Kooperation mit dem künstlerischen Leitungsteam.

Keine Stadtgründungsfeier, kein Neujahrskonzert ohne Siegfried Bauer

Bis 2012 arbeitete Siegfried Bauer künstlerisch und organisatorisch mit an kostenlosen Konzerten von „Live Music Now“/Yehudi Menuhin in Ludwigsburg in Krankenhäusern, Senioren- und Altenheimen, Strafanstalten, Hospizen oder anderen Einrichtungen der sozialen Fürsorge. Seine Weiterführung fand dieses Engagement in Form von ehrenamtlichen Singstunden in Schulen und Kindergärten sowie Konzerten in der Anton-Bruckner-Schule. Die jährlichen Auftritte bei der Stadtgründungsfeier im Residenzschloss Ludwigsburg und das Dirigat des Neujahrskonzertes im Forum am Schlosspark jeweils mit dem Sinfonieorchester Ludwigsburg runden das Bild ab. 2007 gründete Bauer das Kammerorchester „Concerto Ludwigsburg“.

Diese Auszeichnungen hat er bereits erhalten

Die Stadt Ludwigsburg ehrte ihn bereits 1997 mit dem Kulturpreis, zudem erhielt er 2006 den Titel des Städtischen Musikdirektors.

Im Jahre 2000 wurde Siegfried Bauer das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen, im Jahre 2011 der Päpstliche Verdienstorden „Bene Merenti“ sowie 2016 die Staufermedaille des Landes Baden-Württemberg. In der Partnerstadt Jevpatorija auf der Krim erhielt er im Jahre 2000 den Bürgermeister-Duwan-Orden und wurde zum Ehrenbürger ernannt. (red)