Logo

Ludwigsburgs Schulen bleiben weiter geöffnet

Kreis-Inzidenz sinkt überraschend auf unter 200

Unterricht soll auch nach den Sommerferien in Präsenz stattfinden. Noch wird gestritten, was Luftfilter dazu beitragen können. Foto: Ditfurth/dpa
Unterricht soll auch nach den Sommerferien in Präsenz stattfinden. Noch wird gestritten, was Luftfilter dazu beitragen können. Foto: Ditfurth/dpa

Ludwigsburg. Nach einiger Verwirrung über das Wochenende steht nun fest: Die Schulen in der Stadt Ludwigsburg fahren eine gemeinsame Linie und bleiben abhängig von der Sieben-Tage-Inzidenz an Covid-19-Infektionen offen. Im Kreis stand diese am heutigen Montag nach 201,4 und 203,7 auf 191,4. Diese ist ausschlaggebend dafür, ob die Landesverordnung greift. Am Wochenende wird allerdings weniger getestet und weniger gemeldet. Es wird erwartet, dass der Anstieg insgesamt weiter anhält. Wenn es bei der Inzidenz-Grenze von 200 bleibt, sind die Schulen damit aber zumindest diese Woche für Abschlussklassen und Wechselunterricht geöffnet. Erst bei drei Tagen über 200 schließen die Schulen am übernächsten Tag, bundesweit ist allerdings aktuell eine Inzidenz-Grenze von 165 im Gespräch. Eine Entscheidung wird hier am Mittwoch erwartet.

Im gesamten Kreis bietet sich jedoch ein uneinheitliches Bild: Das Staatliche Schulamt hatte es den Schulen am Sonntag überraschend freigestellt, ob sie im Wechselunterricht schließen oder öffnen. Ludwigsburg hatte sich für eine Öffnung entschieden. Der Geschäftsführende Rektor aller Schulen außer der Gymnasien, Bernhard Bleil, sowie Mathias Hilbert als Geschäftsführender Direktor der Gymnasien hatten sich wie berichtet noch am Sonntag für eine einheitliche Linie in Ludwigsburg stark gemacht, das Staatliche Schulamt indes überließ die Entscheidung den Schulen, die unterschiedlich reagierten. Das Regierungspräsidium wiederum, zuständig für die öffentlichen Gymnasien, sagte heute deutlich, dass die Schulen öffnen müssen, solange die geforderten Infektionskriterien nicht erreicht seien.

Am Montag fanden in Ludwigsburg bereits die ersten Testungen für die Klassengruppen statt, die im wöchentlichen Wechsel die Schulen besuchen. Am Dienstag sollen an den Grund- und weiterführenden Schulen weitere Tests stattfinden. Damit seien diejenigen, die diese Woche mit dem Präsenzunterricht dran seien, einmal durchgetestet, sagte Bernhard Bleil gegenüber unserer Zeitung. Vereinbart sind zwei Tests die Woche, der nächste wäre dann am Donnerstag.

Wie berichtet, hat die Stadt aus dem eigenen Fundus alle Schulen mit Schnelltests ausgestattet. Die Vorsitzende des Gesamtelternbeirats Ludwigsburg, Erika Macan, betonte heute gegenüber der LKZ, die meisten Eltern befürworteten die Öffnung. Der Ludwigsburger Weg sei „eine gute Entscheidung“, sagte sie. „Wir gehen da mit.“ Sie betonte allerdings, dass es auch Eltern gebe, die ihre Kinder lieber zu Hause ließen. Hier spiele die englische Variante, die für mehr junge Infizierte sorge, sicherlich eine Rolle.

Autor: