Logo

„Eingetütet“

Messe bietet viel Cooles für die Schule

500 Besucher schauen sich an, was die Aussteller zu bieten haben – Angebot reicht vom Füller über Gesundheitsthemen bis zur Familienberatung

Schulbeginn und Ranzen, das gehört auf jeden Fall zusammen, auch die richtige Schultüte kann viel Spaß machen. Fotos: Holm Wolschendorf
Schulbeginn und Ranzen, das gehört auf jeden Fall zusammen, auch die richtige Schultüte kann viel Spaß machen. Foto: Holm Wolschendorf
Sie alle haben bei der Messe „Eingetütet“ zusammengearbeitet.
Sie alle haben bei der Messe „Eingetütet“ zusammengearbeitet.
Farbstifte machen Lust auf Schule.
Farbstifte machen Lust auf Schule.
350_0900_21768_16_02_19Wolschendorf_25.jpg

Der Start ins Schulleben will gut vorbereitet sein und soll den Kleinen vor allem Spaß machen. Viel Cooles für die Schule ist bei der zweiten Auflage der Messe „Eingetütet“ am Samstag im Verlagshaus der Ludwigsburger Kreiszeitung präsentiert worden. Mehr als 500 Besucher nutzten die Gelegenheit zum Schauen, Informieren, Ausprobieren und Kaufen.

Vor allem Eltern, deren Kinder nach den Sommerferien eingeschult werden, gehörten zu den Besuchern. Zum ersten Mal wurden bei „Eingetütet“ Vorträge zu verschiedenen Themen gehalten und Führungen durch das Verlagsgebäude angeboten.

Ein Ranzen gehört zur Grundausstattung jedes Schulkindes und begleitet es einige Jahre. Am Stand von Koffer und Tasche aus Bietigheim-Bissingen war eine große Auswahl an Tornistern in verschiedenen Farben zu bestaunen. Doch weil es nicht nur auf die Optik ankommt, war der Rat von Inhaberin Sandra Hölzel gefragt.

Was Schulkinder benötigen – vom Tintenfüller über Hefte bis zu Bleistiften – wurde am Stand von Bürobedarf Hutter präsentiert. „Das Lama ist das neue Einhorn“, berichtete Mitarbeiterin Ebru Lebe von einem neuen tierischen Liebling der Kinder. Für den einmaligen Gebrauch am Einschulungstag viel zu schade sind die individuell gestalteten Schultüten aus Stoff von My Mom Design. „Die Pappe kommt raus und ein Füllkissen rein“, erklärte Melanie Jäger, dass sich die Einschulungstüte in ein Kuschelkissen verwandeln lässt. Eine große Auswahl an ausgefallenen Stoffen ermöglicht es, alles auf die Schultüte abzustimmen. Die Inhaberin von My Mom Design mit Sitz in Bissingen ist selbst dreifache Mutter. Sie zeigt durch ihre originellen Kreationen, dass es durchaus witzige und niedliche Outfits für Jungen gibt.

Kleine Mädchen waren es vor allem, die sich von der Kinderschminkfee Tina Weise in fantasievolle Wesen verwandeln ließen. Das Einhorn gehörte hier definitiv zu den Lieblingsmotiven. Bei den Jungen standen dagegen Spiderman-Motive hoch im Kurs.

Silke Seehaus bietet Coaching für Familien an. Ihr Rat und ihre Unterstützung sind gefragt, wenn Kinder unter Konzentrationsstörungen sowie Lernblockaden leiden oder gemobbt werden. Doch auch Eltern, die angesichts ihrer pubertierenden Kinder nicht mehr weiter wissen, können sich bei dem Kinder-, Jugend- und Familiencoach Unterstützung holen.

Am Stand der AOK Ludwigsburg-Rems-Murr wurde ein Schulranzen-Tüv angeboten und waren beim Glücksrad kleine Preise zu gewinnen. Die Kreisverkehrwacht zeigte den Kindern anhand eines großen, bunten Bildes, an welchen Stellen im Straßenverkehr Gefahren lauern. Alle Regeln außer Acht lassen durften die Kleinen dagegen beim Bobbycar-Parcours.

Anhand einer Handpuppe mit Tigergebiss durften die Kinder ausprobieren, wie man Zähne putzt. „Bis die Kinder zwölf Jahre alt sind, sollten Eltern abends die Zähne nachputzen“, so die Empfehlung von Dr. Ulrike Rangwich-Fellendorf von der Regionalen Arbeitsgemeinschaft Zahngesundheit. Um die Gesundheit ging es auch am Stand der Praxisgemeinschaft Augen und Gesundheit, an dem über Hilfe bei Schielen, Kurz- und Weitsichtigkeit informiert wurde.

Damit Kinder lernen, sich sicher im Wasser zu bewegen, bietet die Schwimmsportschule Pinguin zahlreiche Kurse an. Manuela Waida von der gleichnamigen Naturheilpraxis aus Kornwestheim stellte ihr Therapieangebot, insbesondere Shiatsu, vor. Am Stand gleich gegenüber bot Johanna Beck unter dem Label „Farbenfroh“ Schönes aus Stoff an, Mäppchen für Stifte und Hefte, Aufbewahrungstaschen für Schulutensilien und Kissen, in denen sich eine kuschelige Decke verbirgt.

Originell gestaltete Schultüten aus Pappe und viele Dinge, die den Start ins Schulleben schöner machen, präsentierte der Kunstmarkt Boss. Und weil so ein Messebesuch ganz schön hungrig machen kann, wurden im Hof des Verlagshauses leckere Donuts frisch zubereitet.

Anika Günther, Romina Giordano und Jessica Mayer, die beim Verlag Ungeheuer und Ulmer eine Ausbildung als Medienkauffrauen absolvieren, hatten die Messe auf die Beine gestellt und 15 Aussteller gewinnen können. Die Projektleitung hatte Sandra Danner, Assistentin der Geschäftsführung, übernommen.

Autor: