Logo

Pferdemarkt vom Mai in den Juli verschoben - Umzug findet auf keinen Fall statt

Die Stadt hat den Ludwigsburger Pferdemarkt vorsorglich nach hinten, auf den 9. bis 11. Juli, verschoben. Wenn sich die Coronakrise bis zu diesem Zeitpunkt nicht wesentlich gebessert hat, wird er abgesagt. Eine Sache ist jetzt schon sicher: Der Umzug findet nicht statt.

Letztes Jahr ist der Pferdemarkt ausgefallen, kann er 2021 stattfinden? Archivfoto: Wolschendorf
Letztes Jahr ist der Pferdemarkt ausgefallen, kann er 2021 stattfinden? Foto: Wolschendorf

Ludwigsburg. Der städtische Eigenbetrieb Tourismus & Events hat sich in den vergangenen Tagen mit den Festen befasst, die eigentlich im Frühjahr und Sommer anstehen. Dabei wurden mehrere Entscheidungen getroffen. Eine davon ist, das größte Traditionsfest, den Pferdemarkt, von Mitte Mai in den Juli zu verschieben. „Die spezifischen konzeptionellen Planungen, die der Pandemieentwicklung Rechnung tragen, laufen an. Schon jetzt können wir aber sagen, dass wir leider auf den traditionellen Festumzug verzichten müssen“, so Mario Kreh, Geschäftsführer des Eigenbetriebs.

Dafür habe man sich bewusst für einen Termin noch vor den Sommerferien entschieden, um auch dem Innenstadtverein Luis die Möglichkeit zu geben, zum Pferdemarkt einen verkaufsoffenen Sonntag am 11. Juli einzuplanen.

Alle Planungen finden natürlich weiterhin unter Vorbehalt statt. Den vielen am Pferdemarkt beteiligten Händlern und Schaustellern habe man jetzt aber schon einen Hinweis geben wollen, ergänzt Elmar Kunz, der stellvertretende Leiter von Tourismus & Events. Und eine weitere Gewissheit gibt es mittlerweile auch. Sollte es im Juli mit dem Pferdemarkt nichts werden, dann wird er ganz abgesagt. Ein drittes Datum wird es nicht geben.

Auch das Kinderfest wurde verschoben

Auch das Kinderfest wurde verschoben und soll nun am 12. September stattfinden – dem letzten Sonntag in den Sommerferien. „Damit gewinnen wir zum einen vor dem Hintergrund des Pandemiegeschehens Zeit und bieten Familien zum Abschluss der Ferien ein echtes Highlight“, so Andreas Zaiß, der Leiter der Abteilung Veranstaltungen.

Unberührt bleiben bislang dagegen die Termine für die Ludwigsburger Steillagentage (10. und 11. Juli) sowie die Antikmeile (25. und 26. September).

Auch der Barock-Weihnachtsmarkt steht noch fest im Terminkalender der Stadt. Er soll dieses Jahr vom 23. November bis zum 22. Dezember stattfinden. Das Online-Bewerbungsverfahren für die Weihnachtsmarkthändler beginnt am Montag, 1. Februar, und läuft bis 31. März.

Noch eine weitere Entscheidung wird in den kommenden Tagen fallen. Nämlich die über das größte Fest der Ludwigsburger Vereine – das Marktplatzfest. Dieses soll eigentlich am 26. Juni stattfinden, aber in Anbetracht der Situation beraten die Vereine in diesen Tagen darüber, ob und wann das Fest stattfinden soll.

Autor: