Logo

Spvgg Besigheim setzt Zeichen gegen den Trend

350_0900_9266_.jpg

Ludwigsburg. Kinder in Bewegung (KIB) heißt das neue Sportprogramm, das die Spvgg Besigheim nach den Sommerferien startet. Damit will der Verein nach dem Motto „Spielend alles lernen“ bewusst ein Signal gegen die zu frühe Spezialisierung im Sport setzen. Anstelle der jetzigen Kinderturnstunden gibt es deshalb künftig verschiedene KiB-Sportstunden, abhängig vom Alter des Kindes. Dort lernen die Kinder die sportlichen Grundlagen wie zum Beispiel laufen, klettern, rollen, stützen, balancieren oder mit dem Ball umgehen – und das bis ins Schulalter hinein. Erst ab der dritten Klasse können sich die Kinder dann für eine spezielle Sportart entscheiden und wählen, ob sie sich beispielsweise auf. Judo, Gerätturnen, Leichtathletik, Tischtennis, Sportgymnastik, Jazzdance oder Volleyball spezialisieren wollen. Eine Ausnahme ist Fußball, in diese Abteilung können die Jungen und Mädchen ab der ersten Klasse wechseln. Weitere Informationen: www.spvgg-besigheim.de