Katis Trends
02. Mai 2014

Glück angehängt

Schweinchen, Hufeisen, vierblättriger Klee – mit den bekannten Symbolen des Glücks werden wir an Silvester gerne und oft beschert. Wer Charms mag und sammelt, findet zum Neujahr eine hübsche Auswahl um sich und andere Fans des Kettenglieder-Schmucks zu beglücken. 

Foto: THOMAS SABO / Charm Club
> zur Bildergalerie
Foto: THOMAS SABO / Charm Club
> zur Bildergalerie
Foto: THOMAS SABO / Charm Club
> zur Bildergalerie
Foto: THOMAS SABO / Charm Club
> zur Bildergalerie
Foto: THOMAS SABO / Charm Club
> zur Bildergalerie

Die „Träger des Glücks“ sind nämlich die Bettelarmbänder und Charm-Halsketten, deren glänzende Bindeglieder sich zum Anhaken der kleinen Anhänger (Charms) bestens eignen. Ein solches Armband ist ein vielseitiges Geschenk oder als Eigenstück eine Sammelstation kleiner Erinnerungen. Charms kann man überall und zu jedem Anlass kaufen, die Mini-Eiffeltürme, Babyschnuller, Kätzchen, Muffins und Co. vertragen die enge Nachbarschaft hervorragend und bilden eine bunt-fröhliche Mischung.

Aber zurück zum Schweinchen. Seit etwa dem Mittelalter gelten die gut gepolsterten Tiere als Sinnbild des Wohlstands und dadurch des Glücks. Eine der Ursprungserklärungen der Bettelarmbänder geht auch auf das Mittelalter zurück, wo sie nicht als Schmuck, eher als Kennzeichen der Armen dienten, um nachzuweisen, in welchen Städten ihre Bettelei als genehmigt galt. Das neue Zeitalter vereint diese Gegensätzlichkeit, indem es das Schmuck-Bettelarmband zum Träger der Glückssymbole macht. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen im neuen Jahr viel Schwein!

 

 

Mehr Mode finden Sie auf unserer Seite „Katis Trends“.

KALÜ
Weitere Artikel aus diesem Ressort