Zeitung in der Schule
Ludwigsburg | 22. März 2017

Die Begegnung steht im Vordergrund

Ludwigsburg. Bereits zum achten Mal findet in diesem Jahr die Vesperkirche in der Ludwigsburger Friedenskirche statt. Die erste Vesperkirche gab es 1995 in Stuttgart. Mittlerweile gibt es in 25 Städten in Baden-Württemberg Vesperkirchen. Hier gibt es immer ein warmes Essen, Kaffee und Kuchen sowie Getränke.

Drei Wochen lang kommen täglich zwischen 500 und 600 Menschen in die Vesperkirche. Fotos: Klasse 9
Drei Wochen lang kommen täglich zwischen 500 und 600 Menschen in die Vesperkirche. Fotos: Klasse 9

Die Vesperkirche in Ludwigsburg öffnet um 11.30 Uhr ihre Tore für alle Menschen. Dann werden drei Wochen lang täglich 500 bis 600 Menschen von etwa 60 ehrenamtlichen Helfern versorgt. Das Essen hat einen symbolischen Preis von 1,50 Euro, damit es sich jeder leisten kann. Wer mehr bezahlen kann, darf und sollte das gerne tun.

Die Vesperkirche kostet rund 100 000 Euro und wird komplett durch Spenden und die Einnahmen vom Essen finanziert. Das Ziel der Vesperkirche ist nicht primär, Menschen satt zu machen. Die Begegnung steht im Vordergrund. Die Kirche und die unterschiedlichen Menschen geben der Vesperkirche eine besondere Atmosphäre.

Dzenifa Alimi, Kevin Edelmann, Burak Ulucay, Lukas Schmidt

Weitere Artikel aus diesem Ressort