Zeitung in der Schule
ERNÄHRUNG
Ludwigsburg | 31. Juli 2015

Recherche in Backstube und Küche

Vom Brot zum Korn: Zu diesem Thema haben die Zisch-Reporter eifrig recherchiert. Und zwar bei der Freiberger Bäckerei Schnaufer und im Ernährungszentrum Ludwigsburg.

Ungewohnte Arbeitskleidung für die Zisch-Reporter in der Backstube.Fotos: Klasse 4c
Ungewohnte Arbeitskleidung für die Zisch-Reporter in der Backstube.Fotos: Klasse 4c
Im Ernährungszentrum werden kleine Köstlichkeiten selbst gemacht.
Im Ernährungszentrum werden kleine Köstlichkeiten selbst gemacht.

Beim Besuch in der Bäckerei Schnaufer in der Stuttgarter Straße wurden wir zunächst in eine kleine Küche geführt. Dort musste sich jeder von uns aus hygienischen Gründen ein T-Shirt, eine Schürze und ein Haarnetz überziehen. Hände waschen durfte man auch nicht vergessen. Danach versammelten wir uns in der Backstube. Dort wartete bereits Bäcker Schnaufer auf uns und stellte sich vor.

Wir wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Der ersten Gruppe zeigte Achim Schnaufer die ganze Backstube und das Lager, während die andere Gruppe Brezeln backen durfte.

In der Backstube gab es viel zu sehen: drei Backöfen für Brezeln, Brote und Brötchen, einen großen Kühl- und Gefrierschrank, der bis auf minus 18 Grad herunterkühlen kann, und eine große Knetmaschine für die Brotteige.

Wir besichtigten auch den Lagerraum im Keller, in dem drei Mehlsilos stehen. Darin sind Weizen-, Roggen- und Dinkelmehl. Auch viele andere Backzutaten und verschiedene Kornmischungen konnten wir entdecken. Nach unserem Rundgang waren wir an der Reihe mit Brezeln backen. Frau Schnaufer zeigte uns, wie man den gerollten Brezelteig schwungvoll in der Luft dreht und ruckzuck eine fertige Brezel auf dem Brett liegt. Bei den meisten von uns klappte das natürlich nicht und deshalb probierten wir erst einmal die einfachere Variante.

Bald schon war unser Besuch vorbei und jeder bekam noch ein Geschenk mit als Wegzehrung. Am nächsten Tag durften wir unsere selbst gebackenen Brezeln in der großen Pause essen. Sie schmeckten fast noch leckerer als sonst. Es war ein interessanter Termin, denn nun wissen wir viel besser Bescheid über das anstrengende Bäckerhandwerk.

Im Ernährungszentrum in Ludwigsburg schauten wir uns die Ausstellung „Vom Korn zum Brot“ an. Frau Mergenthaler begleitete uns. Anhand der Ernährungspyramide erklärte sie uns, von welchen Nahrungsmitteln man viel oder eher wenig zu sich nehmen sollte, um gesund zu bleiben.

Uns wurde auch der Aufbau des Korns erklärt. Es besteht aus Schale, Keimling und Mehlkörper. Danach zeigte uns Frau Mergenthaler vier Getreidesorten mit ihren typischen Erkennungsmerkmalen: Weizen, Roggen, Hafer und Dinkel.

Erstaunt und erschrocken waren wir, als wir hören mussten, dass jeder Deutsche im Jahr etwa eine Biomülltonne voll Brot wegwirft. Gut, dass wir über die Verwendungsmöglichkeiten von trockenem Brot aufgeklärt wurden.

Nach dem Ausstellungsrundgang wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt. Die eine Gruppe bereitete in der Küche Fladenbrot, pikante Schnitten und einen Quarkdip zu, die andere füllte Arbeitsblätter aus und machte Sensorik-Tests. Später wurde gewechselt.

Zu guter Letzt durften wir unsere selbst gemachten Köstlichkeiten gemeinsam verzehren. Sie waren sehr lecker!

Luna, Jessica, Concettina, Louisa, Annika und Tamara

Weitere Artikel aus diesem Ressort