Basketball
Ludwigsburg | 05. Januar 2018

Korbleger

Unter amerikanischen Sportjournalisten ist es beliebt, „Mid-Season-Awards“ zu verteilen. Welche Spieler haben in den Kategorien, in denen zum Saisonende die individuellen Auszeichnungen vergeben werden, bisher die besten Leistungen gezeigt? Heute werden im Korbleger die Riesen-internen Mid-Season-Awards vergeben: in den Kategorien MVP (Wertvollster Spieler), Bester Offensivspieler, Bester Defensivspieler und MIP (Spieler mit größter Steigerung im Vergleich zur letzten BBL-Saison).

MVP & Bester Offensivspieler: Thomas Walkup. Er kann offensiv alles: zum Korb ziehen und gut abschließen, Dreier treffen, Mitspieler mit Pässen bedienen. Wird es eng, geht der Ball zu ihm – der größte Vertrauensbeweis im Basketball. In der Defensive verteidigt er außerdem häufig den gefährlichsten unter den kleineren Spielern des Gegners.

Bester Defensivspieler: Elgin Cook. – Cook glänzt im Offensivspiel mit einer starken Dreierquote, sein Steckenpferd ist jedoch die Defensive: Cook verteidigt extrem aggressiv, aber so geschickt, dass er nur zwei Fouls pro Partie kassiert. Seine Athletik ist auf NBA-Level.

MIP: Johannes Thiemann. Unter den Akteuren, die vergangene Saison bereits in der BBL aktiv waren, hat Johannes Thiemann den größten Sprung gemacht. Vor Beginn der Saison wurde an dieser Stelle Verbesserungsbedarf bei seinem Spiel mit der linken Hand und seinem Defensivverhalten gesehen – in beiden Bereichen hat Thiemann sich gesteigert. Nun eignet er sich auch noch einen verlässlichen Dreipunktewurf an, was seinem Spiel eine ganz neue Dimension verleiht. Trotzdem ist Thiemann noch lange nicht am Ende seiner Leistungsfähigkeit angelangt. Seiner Entwicklung scheinen keine Grenzen gesetzt.

Simon Linder
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige