Basketball
Ludwigsburg | 23. Januar 2018

Riesen kämpfen um ersten Platz

Von Berlin nach Frankreich: Nur zwei Tage nach dem Pokal-Aus gegen Alba stehen die MHP-Riesen Ludwigsburg wieder auf dem Basketball-Parkett. In der Champions-League sind die Gelb-Schwarzen heute um 20.30 Uhr in Chalon-sur-Saône gefordert.

Hofft auf mehr Einsatzzeit: Spielmacher Niklas Geske.Foto: Baumann
Hofft auf mehr Einsatzzeit: Spielmacher Niklas Geske.Foto: Baumann

Erst am Sonntag waren die MHP-Riesen Ludwigsburg in der Bundeshauptstadt im Einsatz. Die Basketballer unterlagen im Kampf um den Einzug in das Finalturnier des BBL-Pokals Alba Berlin knapp mit 73:78. Schon heute Abend um 20.30 Uhr sind die Ludwigsburger im französischen Chalon-sur-Saône in der Champions-League im Einsatz.

Drei Spiele stehen in der Gruppenphase noch aus. Ludwigsburg ist bereits für das Achtelfinale qualifiziert. Damit haben sich die Riesen eine Prämie von 70 000 Euro gesichert. Wichtig sind die verbleibenden Spiele dennoch. Mit Platz 1 in der Gruppe B könnten sich die Ludwigsburger eine gute Lage für die Auslosung verschaffen. Das Team würde dann auf eine viertplatzierte Mannschaft treffen.

Gegner ist in Abstiegsnöten

Den ersten Rang belegt derzeit allerdings der Titelverteidiger Iberostar Teneriffa, der am Mittwoch Paok Saloniki empfängt. Paok kämpft ebenso wie Ludwigsburgs Gegner Chalon noch um das Achtelfinal-Ticket.

In der 1. Liga Frankreichs musste Elan Chalon am Wochenende eine 83:87-Niederlage in Le Portel hinnehmen. Damit bleibt das Team von Trainer Jean-Denys Choulet in akuten Abstiegsnöten. International läuft es da besser für Chalon. Ousmane Camara ist der effektivste Akteur Elans und markiert 7,5 Punkte pro Spiel und 6,9 Rebounds pro Spiel.

Mit Aufbauspieler Nate Wolters (ging unter anderem in der NBA und für Roter Stern Belgrad auf Korbjagd) hat Chalon in der vergangenen Woche hochkarätig nachverpflichtet. Im Hinspiel gewann Ludwigsburg klar mit 94:74. Beim Rückspiel im „Le Colisée“ in Chalon ist eine wesentlich umkämpftere Angelegenheit zu erwarten.

Obwohl es für die Ludwigsburger noch um den ersten Platz geht, ist eine Umverteilung der Spielzeit zu erwarten. Angesichts der hohen Spielbelastung könnte Coach John Patrick diese Gelegenheit nutzen, um Dauerbrennern wie Thomas Walkup oder Kerron Johnson etwas mehr Ruhepausen zu verschaffen. Gut möglich, dass der zuletzt eher selten berücksichtigte Niklas Geske mehr Einsatzzeit bekommt und aufstrebende Akteure wie Elgin Cook oder Adika Peter-McNeilly mehr Verantwortung.

Nach Vereinsangaben sind alle Spieler, die in Berlin dabei waren, gestern mit dem Flugzeug von der Bundeshauptstadt nach Lyon geflogen. Von dort aus ging es mit dem Bus weiter nach Chalon. Nachwuchstalent Mateo Seric ist individuell angereist.

Info: Das Bundesliga-Spiel zwischen den MHP-Riesen Ludwigsburg und der BG Göttingen ist neu terminiert. Die Partie, die wegen der Pokal-Qualifikation verschoben werden musste, findet nun am Mittwoch, den 21. März, um 19 Uhr in Göttingen statt.

Marco Jaisle
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige