fussball-verbandsliga
Ludwigsburg | 03. April 2017

Freiberg voller Leidenschaft in Richtung Meisterschaft

Der SGV Freiberg eilt mit Riesenschritten der Verbandsliga-Meisterschaft entgegen. In einer temporeichen und hochklassigen Partie besiegte der Spitzenreiter den Dritten TSV Ilshofen nach einem 0:2-Rückstand mit 3:2 (3:2).

Freibergs Marco Pischorn gegen TSV-Keeper Jürgen Groß (r.). Foto: Baumann
Freibergs Marco Pischorn gegen TSV-Keeper Jürgen Groß (r.). Foto: Baumann

Acht Runden vor Schluss ist der Vorsprung des SGV auf den Tabellenzweiten TSG Backnang auf zwölf Zähler angewachsen. „Kompliment an meine Mannschaft, dass sie immer an sich geglaubt hat nach dem 2:0-Rückstand zurückgekommen ist und dann mit einem Mann weniger auch leidenschaftlich verteidigt hat“, freute sich Freibergs Coach Ramon Gehrmann.

Es war ein Topspiel, das seinem Namen absolut gerecht wurde. Von Beginn an entwickelte sich eine flotte Begegnung auf Augenhöhe, in welcher beide Teams mit offenem Visier agierten. Dabei erwischten die Gäste den besseren Start und profitieren von einem kapitalen Torwartfehler. SGV-Schlussmann Thomas Bromma zögerte zu lange bei einem Abspiel, TSV-Torjäger Michele Varallo (10.) sprintete dazwischen und bedankte sich mit dem 0:1.

Nur drei Minuten später bot sich Spetim Muzliukaj (13.) die schnelle Chance zum Ausgleich, doch der Torjäger scheiterte mit einem an ihm verursachten Foulelfmeter an TSV-Schlussmann Jürgen Groß. In der 18. Minute erhöhte Varallo im Nachschuss nach einer Freistoßflanke auf 0:2, nachdem zuvor Bromma den Kopfball von ihm noch abwehren konnte. Nur eine Minute später konnte sich der SGV beim Eigensinn von Varallo (19.) bedanken, der bei einer Zwei-zu-eins-Überzahl an Bromma scheiterte und so den dritten Treffer leichtfertig vergab.

Der SGV war danach besser im Spiel und konnte durch Muzliukaj (22.) per Kopfball und Denis Zagaria (27.) mit einem herrlichen Freistoß aus 22 Metern zum 2:2 ausgleichen. Kurz vor dem Seitenwechsel köpfte Sven Schimmel (39.) eine abgefälschte Flanke von David Kienast zum 3:2 in die Maschen.

In der zweiten Hälfte nahm die Partie erst ab der 70. Minute wieder Fahrt auf. Varallo (71.) scheiterte mit einem von Thomas Gentner verursachten Strafstoß, der dafür auch die Gelb-Rote Karte sah, an Bromma. In den Schlussminuten schnürten die Gäste in Überzahl die Hausherren phasenweise in der eigenen Hälfte ein, ohne zum Erfolg zu kommen. Auf der Gegenseite verpassten die Freiberger bei Konterangriffen die Vorentscheidung.

SGV Freiberg: Bromma – Schlimgen, Pischorn, Fausel, Gentner – Bortel, Zagaria, Parharidis – Schimmel (55. Marotta, 90.+1 Reyinger), Muzliukaj (87. Ivanusa), Kienast (75. Coppola).

Tore: 0:1 Varallo (10.), 0:2 Varallo (18.), 1:2 Muzliukaj (22.), 2:2 Zagaria (27.), 3:2 Schimmel (39.). – Schiedsrichter: Dennis Bauer (Schorndorf). –Zuschauer:350. – Gelb-Rote Karte: Gentner (70.).

von ansgar gerhardt
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball