Ludwigsburg | 29. September 2017

Gehrmann packt Ehrgeiz an alter Wirkungsstätte

Freiberg. Der SGV Freiberg will seinen Aufwärtstrend in der Fußball-Oberliga auch im Gastspiel beim Karlsruher SC II am morgigen Samstag um 13 Uhr weiter fortsetzen.

Die eigentlich für Sonntag angesetzte Partie wurde aufgrund des bevorstehenden WFV-Pokalspiels der Freiberger am kommenden Dienstag (15.30 Uhr) im heimischen Wasen-Stadion gegen den Ligakonkurrenten FV Ravensburg kurzfristig vorverlegt.

Mit dem beeindruckenden 4:0-Erfolg stürzte der SGV den FC Nöttingen von der Tabellenspitze und verbesserte sich gleichzeitig auf den achten Platz. Erstmals in dieser Runde konnte die Gehrmann-Truppe über die gesamte Spielzeit überzeugen. „Wir haben lange genug gebraucht, um in der Liga drin zu sein. Jetzt müssen wir schauen, dass wir auch nächste Spiel gegen den KSC erfolgreich gestalten können. Das wäre für mich ganz wichtig. Ein Sieg an alter Wirkungsstätte wäre doppelt schön“, erklärte Freibergs Coach Ramon Gehrmann. Am Dienstag stand für das Freiberger Team der traditionelle Besuch des Cannstatter Wasens auf dem Programm. Der gegen Nöttingen überragende Denis Zagaria ist am vergangenen Samstag Vater geworden. Söhnchen Thiago wurde nach Thiago Silvia (Paris Saint-Germain) und Thiago Alcantara (FC Bayern München) benannt. „Der nächste Zagaria steht schon in den Startlöchern“, scherzte Gehrmann.

Weiterhin fehlen ihm Spetim Muzliukaj, Pascal Seil, Clemens Schlimgen und Sven Schimmel. Es besteht berechtigte Hoffnung, dass Schlimgen und Schimmel in Kürze wieder zurückkehren werden.

von ansgar gerhardt
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball