Fußball-Bezirksliga
Ludwigsburg | 24. November 2017

In Grünbühl schwindet die Hoffnung

TSV hat mittlerweile zwölf Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz – Morgen geht es zu Croatia Bietigheim

Grünbühls Trainer Miran Rojko musste unter der Woche eine Niederlage einstecken. Foto: Baumann
Grünbühls Trainer Miran Rojko musste unter der Woche eine Niederlage einstecken. Foto: Baumann

In der Fußball-Bezirksliga schob sich der FC Marbach unter der Woche mit einem 3:1 in Flacht wieder auf den zweiten Rang und erwartet morgen den TSV Merklingen. Erneut leer ging dagegen das Tabellenschlusslicht TSV Grünbühl mit einem 2:3 beim FV Löchgau II aus und gastiert nun beim Dritten Croatia Bietigheim.

„Jetzt sieht es natürlich alles andere als rosig aus. Die Hoffnung schwindet langsam“, gestand Grünbühls Trainer Miran Rojko nach der 2:3-Niederlage am späten Mittwochabend beim FV Löchgau II. Der Klassenerhalt ist bei zwölf Punkten Rückstand aufs rettende Ufer in ganz weite Ferne gerückt. „Dabei waren wir wie so oft nahe dran zu punkten“, stöhnte Rojko, denn den anfänglichen Rückstand durch Berat Sertolli steckte sein Team gut weg. Grünbühls Routiniers Chris Haamann und Alexander Hoffart drehten die Partie bis zur 30. Minute. „Danach hatten wir zwei glasklare Chancen und müssen mit 3:1 in die Kabine gehen“, ärgerte sich Rojko nach der Niederlage.

Nach der Pause übernahm die FVL-Zweite wieder das Zepter. „Unsere Tore waren dann nur noch eine Frage der Zeit“, befand Löchgaus Sportlicher Leiter Daniel Brodbeck. Mario Andric und Daniel Klingler erzielten diese zum 3:2-Endstand dann jeweils per Kopf.

Am morgigen Samstag, an dem wegen des Totensonntags alle Partien ausgetragen werden, empfängt die FVL-Zweite um 13 Uhr den TSV Eltingen. Rojkos Grünbühler sind um 15.30 Uhr bei Croatia Bietigheim zu Gast. „Auch dort wäre es vermessen, von uns einen Sieg zu erwarten“, weiß der TSV-Coach, zumal ihm Torjäger Hoffart in der Auswärtspartie verletzt fehlen wird.

Ebenfalls unter der Woche bescherte ein Dreierpack von Ligatoptorjäger Nesreddine Kenniche dem FC Marbach einen ungefährdeten 3:1-Sieg beim TSV Flacht und die Rückkehr auf den zweiten Tabellenplatz. „Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie nötig“, fasste FC-Coach Chris Seeber den nur zu Beginn schwungvollen Auftritt zusammen, denn schon nach 180 Sekunden hatte man 2:0 geführt. Morgen erwartet der FC dann um 15.30 Uhr den TSV Merklingen.

Spitzenreiter Germania Bietigheim ist zeitgleich beim starken Aufsteiger TSV Höfingen gefordert. „Unsere Souveränität ist zuletzt etwas verflogen. Deswegen müssen wir da mit einer gewissen Demut hinfahren“, warnt Germania-Coach Matthias Schmid und benennt mit „kleiner Platz“ und „ein Gegner mit guten Standards“ die potenziellen Fallstricke. Immerhin kehrt mit Tobias Krüger ein Schlüsselakteur ins Team zurück, auch bei Abwehrchef Francesco Prisco könnte es reichen.

Zudem spielen morgen: FSV 08 Bissingen II – TSV Schwieberdingen (11.30 Uhr), SKV Rutesheim II – SGM Riexingen (12.30 Uhr), TSV Benningen – TSV Flacht (14.30 Uhr) und TV Aldingen – SV Perouse (15.30 Uhr).

Bernd Seib
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball