Fußball-Oberliga
Ludwigsburg | 13. August 2018

SGV Freiberg verpatzt Saisonstart

Der SGV Freiberg ist erneut mit einer Heimniederlage in die neue Spielzeit der Fußball-Oberliga gestartet. Gegen den FV Ravensburg unterlag die Gehrmann-Truppe durch ein Gegentor kurz vor Schluss mit 1:2 (0:1).

Unter Druck: Rahman Soyudogru versucht Freibergs Denis Zagaria (rechts) zu stoppen.Foto: Baumann
Unter Druck: Rahman Soyudogru versucht Freibergs Denis Zagaria (rechts) zu stoppen.Foto: Baumann

Freiberg. „Wir haben heute den Sieg nicht verdient gehabt aufgrund der ersten Halbzeit. Da hatten wir Glück, dass wir nicht mit 4 oder 5:0 in die Kabine gehen“, analysierte Ramon Gehrmann, Coach des Fußball-Oberligisten SGV Freiberg nach der 1:2-Auftaktniederlage gegen den FV Ravensburg. „In der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft das Vertrauen zurückgezahlt. Wir haben Ravensburg gut unter Druck gesetzt. Bitter, dass wir durch einen Standard das Spiel verlieren.“

Im Vorjahr blieben die Freiberger beim 2:3 gegen den SV Sandhausen II nach schneller 2:0-Führung ohne Punkte, dieses Mal hätte Ravensburg bis zur Pause schon für klare Verhältnisse sorgen können. Die schlampige Chancenauswertung und der gute Schlussmann Pascal Nagel hielten den SGV aber im Spiel, der überhaupt keinen Zugriff fand.

Bereits in der Anfangsphase holte Savino Marotta Ravensburgs Angreifer Rahman Soyudogru im Strafraum von Beinen. Den fälligen Foulelfmeter setzte der gefoulte Spieler am Tor vorbei (8.). Ein Schuss von Jona Boneberger aus 60 Metern verfehlte nur knapp sein Ziel (13.).

Nach einem schnellen Kombinationsspiel spitzelte Daniel Schachtschneider das Leder an Nagel vorbei zur 0:1-Führung (21.). Soyudogru scheiterte im weiteren Verlauf noch zwei Mal frei stehend am SGV-Keeper (28./36.). „Wir waren in ersten Halbzeit gar nicht auf dem Platz“, monierte Freibergs Präsident Emir Cerkez. Der SGV kam mit wesentlich mehr Elan aus der Kabine und war spielbestimmend. Torjäger Marcel Sökler vergab gleich zu Beginn zwei gute Gelegenheiten (49./53.) und hatte Pech bei einem Kopfball an die Oberkante der Latte (61.). In der 73. Minute legte Sökler eine Hereingabe von Marotta zurück auf Hakan Kutlu, der mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze zum 1:1 traf. Vier Minuten später bekam FVR-Torhüter Haris Mesic einen Schuss von Kutlu nach toller Vorarbeit von Denis Zagaria erst im Nachfassen unter Kontrolle (77.). Erst in der Schlussphase tauchten die Gäste wieder gefährlich vor dem Freiberger Gehäuse auf.

Philipp Altmann köpfte nach einem Eckball an das Lattenkreuz (83.). Eine weitere Ecke von Daniel Hertkörn, bei dem Nagel keine gute Figur machte, brachte dann die späte Entscheidung. Der baumlange Altmann verlängerte den Ball vor dem SGV-Torhüter auf Bartosz Broniszweski, der am langen Pfosten zum 1:2-Endstand einköpfte (88.).

SGV Freiberg: Nagel – Pischorn, Rohr, Zagaria (90.+1 Muzliukaj) – Kröner, Müller – Marotta, Gentner – Kutlu (85. Latifovic), Sökler, Braun (67. Uygun). – Tore: 0:1 Schachtschneider (21.), 1:1 Kutlu (73.), 1:2 Broniszewski (88.). – Schiedsrichter: Roy Dingler (Birkenfeld).– Zuschauer: 325.

Ansgar Gerhardt
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball