Ludwigsburg | 03. September 2018

VfB-Neuzugang Kenniche trifft dreimal

Neckarrems feiert in der Verbandsliga 4:0-Erfolg in Breuningsweiler – FV Löchgau geht spät k.o.

Mit einem klaren 4:0 beim SV Breuningsweiler hat Fußball-Verbandsligist VfB Neckarrems seinen ersten Saisonsieg gefeiert. Neuzugang Nesreddine Kenniche traf dreimal. Unglücklich mit 0:1 unterlag dagegen der FV Löchgau in Heiningen.

„Ich bin schon mehr als erfreut“, suchte VfB-Trainer Markus Koch nach dem in der Höhe nicht erwarteten 4:0-Auswärtssieg beim SV Breuningsweiler erst einmal nach den richtigen Worten. Hellwach von Beginn an präsentierte sich sein Team auf dem kleinen Platz in Winnenden. Nesreddine Kenniche verwertete schon nach 180 Sekunden einen Querschläger Eugenio Del Genios zur frühen Führung.

Nach einer Viertelstunde erhöhte der aus Marbach gekommene letztjährige Toptorjäger der Bezirksliga nach Flanke Yanick Bartmanns dann auch auf 2:0. „Das Spiel lief mit den frühen Toren von der Entwicklung optimal für uns. Manche Angriffe wirkten schon wie aus einem Guss, aber es gab auch Schwächphasen“, urteilte Koch hinterher. Spätestens mit Christian Knechts 3:0 noch vor der Halbzeit, als er am kurzen Pfosten eine Hereingabe Bartmanns versenkte (39.), war eine Vorentscheidung gefallen.

Der Aufsteiger aus Breuningsweiler mühte sich zwar nach Wiederanpfiff, wurde aber kaum einmal zwingend. Anders der VfB, der jedoch in der zweiten Hälfte „wahnsinnig viele Chancen vergab“ (Koch). Erst kurz vor dem Abpfiff gelang erneut Kenniche nach Del Genio-Ecke der 4:0-Endstand, der den noch ungeschlagenen Remsern den ersten Saisonsieg und in der Tabelle einen Riesensatz auf den vierten Platz nach vorne bescherte. „Damit war heute morgen noch überhaupt nicht zu rechnen“, wunderte sich der VfB-Coach.

Neckarrems: Rodrigues – Bartmann, Fota, Mamic, Scheuerle – Del Genio (87. Bez), Läubin, Knecht (73. Ruckh), Popescu (83. Scimenes) – Spiegelhalter (64. Bahadir), Kenniche.

Tore: 0:1, 0:2 Kenniche (3., 15.), 0:3 Knecht (39.), 0:4 Kenniche (87.). – Schiedsrichter: Kapell (Höchstberg/Tiefenbach). – Zuschauer: 200.

Ganz lange Gesichter gab es beim FV Löchgau nach der 0:1-Niederlage beim 1. FC Heiningen, denn erst zwei Minuten vor dem Abpfiff gelang den Hausherren in einer absolut ausgeglichenen Partie der Siegtreffer. Zu allem Überfluss legte sich der FVL das späte Ei auch noch selbst ins Netz: Ein Befreiungsschlag der Gastgeber landete hinter der Löchgauer Viererkette. Abwehrchef Simon Herbst wollte das Leder klären, wurde aber vom aus dem Tor stürmenden eigenen Keeper Markus Brasch über den Haufen gerannt, so dass Heiningens Lennart Zieglauer nur noch ins leere Tor köpfen musste.

„Frustriert“ war FVL-Trainer Thomas Herbst, der befand: „Es gab zwei spielentscheidende Szenen, die beide gegen uns liefen“. Neben dem Gegentor meinte der Coach die 44. Minute, als sein Angreifer Marco Knittel den Ball aus zwei Metern nicht im Tor unterbrachte.

Löchgau: Brasch – Haile, Haug, Herbst (90. Offei), Maccorig – Kühnle, Feufel (59. Gurth) – Andric (68. Gioia), Wiens, Wolter – Knittel (59. Asare). – Tor: 1:0 Zaglauer (88.). – Schiedsrichter: Baiz (Wangen), – Zuschauer: 150.

Bernd Seib
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball