Volleyball
Ludwigsburg | 07. März 2018

MTV Ludwigsburg sichert sich vorzeitig Meisterschaft

Die Volleyballerinnen des MTV Ludwigsburg stehen nach einem hart umkämpften 3:0-Erfolg gegen den direkten Verfolger aus Ulm uneinholbar an der Tabellenspitze der Oberliga. Damit sichert sich das Team schon drei Spiele vor Saisonende den Aufstieg in die Regionalliga.

Jubel nach dem Sieg gegen Ulm: die MTV-Volleyballerinnen sind Oberliga-Meister. Foto: privat
Jubel nach dem Sieg gegen Ulm: die MTV-Volleyballerinnen sind Oberliga-Meister. Foto: privat

Ludwigsburg. Nach vier Jahren auf dem zweiten oder dritten Platz in der Oberliga stehen die Damen 1 des MTV Ludwigsburg bei noch drei ausstehenden Spielen ungeschlagen und uneinholbar auf dem ersten Platz der Tabelle. Das Team um das Trainergespann Waldemar Zgraja und Sasa Stanimirovic machte den lang ersehnten Aufstieg in die Regionalliga vorzeitig perfekt.

Die Barockstädterinnen starteten konzentriert in den ersten Satz: Schnell stand es 9:2 für den MTV. Die starke Blockarbeit von Conny Flechtner und Suse Knapp und flinke Beine in der Abwehr ließen kaum direkte Punkte der Ulmerinnen zu. Gegen Ende des Satzes erhöhte Ulm zwar das Risiko im Aufschlag und brachte die Annahme des MTV noch einige Male in Bedrängnis, doch der Ludwigsburger Vorsprung reichte, um den Satz mit 25:21 zu gewinnen. Der zweite Durchgang gestaltete sich von Beginn an umkämpft. Die druckvollen Aufschläge des VfB Ulm bereiteten der Ludwigsburger Annahme weiterhin Probleme und der MTV lag immer wieder einige Punkte zurück. Wechsel auf Diagonal (10:12) und Zuspiel (11:13) brachten aber neuen Schwung aufs Feld.

Durch eine Fünf-Punkte-Aufschlagserie der eingewechselten Zuspielerin Vesna Panic holten sich die MTV-Frauen die Führung und spielten den zweiten Satz konsequent bis zum 25:22 zu Ende.

Hellwach gingen die Ludwigsburgerinnen auch in den dritten Satz. Im eigenen Aufschlag verstärkten sie noch einmal den Druck, in der Abwehr wurde um jeden Ball gekämpft. Dank einer guten Ballverteilung konnten die Angreiferinnen immer wieder direkt punkten. Als nach 71 Minuten Spielzeit – beim Stand von 24:17 – ein Ulmer Angriff ins Aus segelte und das Spiel damit 3:0 an Ludwigsburg ging, war die Freude riesengroß . (red)

MTV Ludwigsburg: Erhardt, Flechtner, Flößer, Gruhn, Günther, Knapp, Krumme, Reinhard, Schaefers, Staudenmeyer, Stern, Panic.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige