Ludwigsburg | 12. September 2017

Neckarweihinger Ringer erklimmen die Tabellenspitze

Ludwigsburg. In der Verbandsliga Württemberg haben die Ringer des KSV Neckarweihingen auch im zweiten Kampf beim TSV Herbrechtingen einen Sieg gefeiert. Nach dem 13:12-Erfolg steht die KSV-Riege mit 4:0 Punkten ungeschlagen an der Tabellenspitze.

„Heute hat alles gepasst, vor allem die knappe Niederlage von Radu Hohberg war sehr wichtig. Die zwei Siege geben uns viel Selbstvertrauen für den nächsten Kampf gegen den Topfavoriten SV Fellbach“, lautete das positive Fazit des KSV-Trainers Tim Schmidt.

Gegen den Ungarn Kristof Wittmann, im Vorjahr WM-Dritter bei den Junioren, zeigte Radu Hohberg (130 kg/Griechisch-römisch) eine bärenstarke Leistung und unterlag am Ende nur knapp mit 2:4. Routinier Johann Penner (61 kg/GR) hatte im Anschluss mit Rico Strubel nur wenig Mühe und feierte nach klarer Führung in der dritten Minute einen Schultersieg. Nichts anbrennen ließ Safet Ferad (66 kg/Freistil), der seinen Kontrahenten Leon Seller bereits nach 90 Sekunden mit 15:0 regelrecht von der Matte gefegt hatte. Zur Pause lag die KSV-Riege knapp mit 8:7 in Front.

Überzeugen konnte Neuzugang Beat Schaible (80 kg/F), der den erfahrenen Markus Waldenmayer mit 13:7 in die Schranken wies. Vor dem letzten Duell lagen die Neckarweihinger mit 10:12 im Hintertreffen, doch Benedikt Glock (75 kg/GR) behielt gegen Riccardo Caricato die Nerven und siegte nach einem spannenden Kampf verdient mit 13:5 – der zweite Saisonsieg war gesichert.

von hans-michael raiser
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige