Leichtathletik
Ludwigsburg | 13. Juni 2018

Vier Titel für das LAZ Ludwigsburg

Bei den baden-württembergischen Meisterschaften der Aktiven und Jugend U 18 im Ulmer Donaustadion überzeugte das LAZ Ludwigsburg mit vier Titelgewinnen und zahlreichen Platzierungen. Die LG Neckar-Enz bejubelte die Erfolge seiner weiblichen Nachwuchsstaffeln.

Zeigt im Hürdensprint eine überragende Leistung: LAZ-Siebenkämpferin Sharon-Enow-Abio. Foto: Ralf Görlitz
Zeigt im Hürdensprint eine überragende Leistung: LAZ-Siebenkämpferin Sharon-Enow-Abio. Foto: Ralf Görlitz

Ulm. Auf der schon für viele deutsche Meisterschaften bekannten schnellen Bahn im Donaustadion nutzte LAZ-Sprinterin Lisa Nippgen die guten Bedingungen für einen deutlichen Aufwärtstrend. Nach ihrer Oberschenkel-Zerrung vor drei Wochen stand noch ein Fragezeichen hinter ihrem Start über 100 Meter. So gestaltete sie den Vorlauf als Check-up sehr verhalten, bevor es im Zwischenlauf schon mal auf flotte 11,49 Sekunden ging.

Lisa Nippgen meldet sich mit dem Titelgewinn zurück

Für das Finale waren Kopf und Beine frei. In der Topzeit von 11,43 Sekunden blieb Nippgen nur zwei Hundertstel über ihrer persönlichen Bestzeit aus dem vergangenen Jahr und deutete mit ihrem Titelgewinn auch in Richtung EM–Norm (11,35 Sekunden) alle Möglichkeiten an. Das zweite Gold für das LAZ holte sich Charlotte Römer über die 3000 Meter der weiblichen Jugend U 18. Mit einem furiosen Finish auf der Zielgeraden in neuer Bestzeit (10:35,92 Min) fing sie ihre Rivalin Henriette Gust (TSG Niefern) noch ab und sicherte sich den Titel. Siebenkämpferin Sharon Enow Abio zeigte sich nach ihrer EM-Mehrkampf-Qualifikation gut erholt und war über 100 Meter Hürden die dominierende Athletin. Als Einzige blieb sie sowohl im Vorlauf (13,86 Sekunden) als auch im Finale unter der 14 Sekundenmarke. In 13,91 Sekunden sicherte sie sich bei Gegenwind den Titel in neuer persönlicher Bestzeit und festigte Rang zwei in der aktuellen deutschen Bestenliste.

Freude der Athleten über das

Erreichen der DM-Norm

Auf Rang fünf im 100-Meter-Hürden-Finale lief zudem Saphira Steil (14,88 Sekunden), die sich im Vorlauf (14,47 Sekunden) über die Normerfüllung für die DM freuen durfte.

Im Hammerwerfen der U 18-Mädchen überzeugte wieder einmal Aileen Kuhn. Die 15-Jährige konnte auch im Feld der älteren Mädchen überzeugen. Mit 50,50 Meter sicherte sie sich mit zwei Würfen auf exakt die gleiche Weite den Titel.

Zahlreiche neue persönliche Bestleistungen in der U 18

Diskuswerfer Robin Vrbek konnte die begehrte 50-Meter-Marke in Ulm nicht übertreffen. Mit seinem weitesten Wurf auf 49,86 Meter reichte es aber zu Silber. Im Kugelstoßen mit dem 5-kg-Gerät kam er zudem mit 14,72 Metern auf Rang vier. Vierte Plätze erreichten sowohl Hürdensprinter Henrik Hannemann über 110 m Hürden der Männer in 14,88 Sekunden als auch Megan Fischer mit 2,90 Meter im Stabhochsprung der WJ U 18. Im Diskuswerfen der Männer steigerte sich Luis Laufenberg in seinem ersten Jahr bei den Aktiven auf die neue persönliche Bestweite von 47,09 Metern. Auf Rang sechs sprang Lea Wenig mit 2,70 Meter im Stabhochsprung der WJ U 18.

Marko Lindner
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige