Logo

Basketball
Keine Verschnaufpause für Riesen

350_0900_17241_COSPJustinSears.jpg
350_0900_17241_COSPJustinSears.jpg
Nach einem gelungenen Start in die Basketball-Bundesliga wollen die MHP-Riesen Ludwigsburg morgen nachlegen. Um 19.15 Uhr kommen die Fraport Skyliners in die MHP-Arena. Und schon am Dienstag geht es mit dem Start der Champions-League-Gruppenphase weiter.

Ludwigsburg. Bisher läuft die Basketball-Saison für die MHP-Riesen Ludwigsburg wie gemalt. Nach den sechs Siegen in der Qualifikation zur Hauptrunde der Champions League, gelang am Donnerstag auch der Start in die Bundesliga. Bei den Eisbären Bremerhaven siegten die Ludwigsburger mit 98:77.

Dabei bewies die Truppe neben einem guten Zusammenspiel vor allem ihre körperliche Fitness. Insbesondere gegen Ende der Begegnung drehte Ludwigsburg noch einmal richtig auf.

Duell gegen PAOK schon am Dienstag

Das Duell im hohen Norden war das siebte Spiel innerhalb von 13 Tagen – und eine Verschnaufpause ist nicht in Sicht. Morgen um 19.15 Uhr kommen die Fraport Skyliners aus Frankfurt zum ersten Bundesliga-Heimspiel in die MHP-Arena und am Dienstag beginnt am selben Ort die Gruppenphase der Champions League gegen das griechische Traditionsteam PAOK Saloniki (20 Uhr).

Gestern kamen die Riesen nach fast einer Woche auf Basketball-Tour wieder in Ludwigsburg an. Nach dem 75:50-Erfolg in Brüssel ging es mit dem Bus nach Quakenbrück. Dort wurde am früheren Bundesliga-Standort der Artland Dragons ein Regenerationstag eingelegt, bevor der Mannschaftsbus Bremerhaven ansteuerte.

Mit Frankfurt kommt morgen ein direkter Konkurrent im Kampf um die Play-off-Plätze nach Ludwigsburg. Jedenfalls waren die Hessen in den vergangen Jahren immer ein Kandidat für die Endrunde. Und auch in dieser Saison scheinen die Frankfurter zur oberen In ihren ersten beiden Saisonspielen siegten die Skyliners gegen Science City Jena (82:70) und die BG Göttingen (88:20).

Ein bekanntes Gesicht in den Reihen der Gäste ist Shawn Huff, der zwei Jahre für die Riesen spielte. Ein Hauptakteur der Hessen ist im bisherigen Saisonverlauf Philip Scrubb. Der Kanadier legte gegen Jena 21 und gegen Göttingen 25 Zähler auf. Shawn Huff kommt auf 10,5 Punkte/Spiel in 33:44 Minuten Einsatzzeit pro Begegnung.

Frankfurts Trainer Gordon Herbert (Kanada) setzt auf einen Mix aus jungen Talenten (allen voran Isaac Bonga) und Routiniers wie Huff, Quantez Robertson und Mike Morrison. Bisher kamen neun Skyliners-Spieler zum Einsatz.

Für das morgige Spiel in der MHP-Arena sind bisher knapp 2300 Karten verkauft worden.

Info: In der MHP-Arena gelten neue Sicherheitsbestimmungen für Basketball-Spiele. Nach Angaben der MHP-Riesen sind Rücksäcke und Handtaschen die größer sind als ein DIN-A4-Blatt nicht mehr gestattet. „Basketballfans sollten diese am besten gar nicht zum Spiel mitbringen“, heißt es.