Logo

Steelers bei Verfolger auf dem Prüfstand

Der Derbysieg gegen Heilbronn ist abgehakt, die nächste Aufgabe wartet schon heute Abend auf die Steelers.

Bieitigheim-Bissingen. Bietigheim-Bissingen. Eishockey-Zweitligist SC Bietigheim-Bissingen steht heute um 19.30 Uhr bei den Kassel Huskies auf dem Prüfstand.

Der Tabellenführer muss Platz eins bei einem Verfolger verteidigen und sollte Nachlässigkeiten wie am Sonntag gegen die Heilbronner Falken vermeiden, als man einen komfortablen 4:0-Vorsprung fast noch aus der Hand gab und sich am Ende zu einem 4:3-Erfolg zitterte.

„Im letzten Spielabschnitt sind die Falken zurückgekommen und waren klar die bessere Mannschaft. Am Ende haben wir einen Weg gefunden und gewonnen,“ war Steelers-Trainer Kevin Gaudet froh, dass die Festung Ege Trans-Arena zwar wackelte, aber nicht fiel. Die eindrucksvolle Bilanz: 11 Heimspiele, elf Siege.

Der heutige Gegner zählt zu den Mitfavoriten auf die Meisterschaft und steuert wie erwartet klar auf Play-off-Kurs. Nach dem 6:1-Sieg am Sonntag im Hessenduell gegen Bad Nauheim hat sich Kassel auf Platz vier festgesetzt. Einmal mehr wusste dabei Huskies-Torhüter Mirko Pantkowski zu überzeugen.

Topscorer des ehemaligen Erstligisten ist Braden Pimm mit 30 Punkten, der damit in der Scorerwertung der DEL 2 auf Platz 3 liegt – mit einem Punkt Vorsprung auf Steelers-Angreifer Shawn Weller.

Vermutlich nicht zum Einsatz kommen wird heute Bietigheims Stürmer Tyler McNeely, der sich gegen Heilbronn erneut verletzte und im dritten Drittel nicht mehr aufs Eis zurückkehrte.

Der heutige DEL-2-Spieltag

Dienstag, 19.30 Uhr:Löwen Frankfurt – Tölzer Löwen, Kassel Huskies – Bietigheim Steelers, ESV Kaufbeuren – Dresdner Eislöwen, EHC Freiburg – Lausitzer Füchse, Rote Teufel Bad Nauheim – Ravensburg Towerstars. – 20 Uhr:SC Riessersee – EHC Bayreuth, Eispiraten Crimmitschau – Heilbronner Falken.