Logo

Steelers hinterlassen einen starken Eindruck

Beim Vorbereitungsturnier der vier süddeutschen Zweitligisten verteidigen die Bietigheimer die Tabellenspitze

Will nun das System der Steelers noch verfeinern: Trainer Daniel Naud. Foto: Baumann
Will nun das System der Steelers noch verfeinern: Trainer Daniel Naud. Foto: Baumann

Bietigheim-Bissingen. Eishockey-Zweitligist Bietigheim Steelers präsentiert sich in der Saisonvorbereitung in einer erstaunlich guten Frühform. Knapp zwei Wochen vor dem geplanten Start der DEL-2-Spielzeit am 6. November feierte die Mannschaft von Trainer Daniel Naud beim „Get Ready Cup“ zwei weitere Erfolge und verteidigte die Tabellenführung beim Turnier der vier süddeutschen Zweitligisten.

Am Freitagabend verbuchten die Steelers einen eindrucksvollen 6:5-Sieg nach Verlängerung gegen den Erzrivalen Heilbronner Falken, nachdem man nach 27 Minuten bereits mit 2:5 zurück gelegen hatte. Die 500 erlaubten Zuschauer in der Ege Trans-Arena staunten nicht schlecht über die geglückte Aufholjagd der Gastgeber.

Verteidiger Tim Schüle mit einem Doppelpack und Brett Breitkreuz sorgten mit ihren Toren für den 5:5-Ausgleich und in der Verlängerung nutzte Bietigheim ein Powerplay durch Neuzugang Riley Sheen zum 6:5-Siegtreffer.

Die beiden ersten Steelers-Tore im Derby gingen auf das Konto von Breitkreuz und C.J. Stretch. Zudem feierte der 28 Jahre alte Torhüter Jimmy Hertel einen starken Einstand bei seinem neuen Club.

Am Sonntag legte Bietigheim dann bei den Ravensburg Towerstars nach, nahm einen 5:1-Sieg mit nach Hause und behielt somit seine weiße Turnier-Weste. Brett Breitkreuz überzeugte in Ravensburg mit einem Hattrick, Tim Schüle und Norman Hauner hießen die anderen Torschützen der Steelers.

Trainer Naud zeigte sich zufrieden mit der bisherigen Vorbereitung. „Ich habe einen sehr guten Eindruck von meiner Mannschaft. Die Jungs arbeiten wirklich hart. Jetzt können wir unser System noch verfeinern,“ gab der 58-jährige Kanadier gestern zu Protokoll.

Mit zwei weiteren Spielen schließt Bietigheim das Turnier am kommenden Wochenende ab. Am Freitag um 20 Uhr empfängt man in der heimischen EgeTrans-Arena Ravensburg und zum Abschluss gastieren die Steelers am Sonntag um 18.30 Uhr auswärts bei den Heilbronner Falken.

Das erste Punktspiel der neuen Spielzeit führt Bietigheim dann am 6.November zu den Roten Teufeln nach Bad Nauheim. Nur zwei Tage später findet um 17 Uhr die Heimpremiere gegen den ESV Kaufbeuren statt.

Autor: