Logo

Eishockey

Steelers holen mit Aittokallio einen finnischen Keeper

Sportliche Aufsteiger: Die Bietigheim Steelers – hier nach dem Gewinn der DEL 2-Meisterschaft – spielen kommende Saison im Eishockey-Oberhaus.Foto: Eibner
Sportliche Aufsteiger: Die Bietigheim Steelers – hier nach dem Gewinn der DEL 2-Meisterschaft – spielen kommende Saison im Eishockey-Oberhaus. Foto: Eibner

Bietigheim-Bissingen. Die Bietigheim Steelers haben als Aufsteiger in die Deutsche Eishockey-Liga ihre erste Ausländerlizenz für die neue Saison an einen Torhüter vergeben. Wie die Schwaben gestern mitteilten, wurde der finnische Goalie Sami Aittokallio verpflichtet, der zuletzt in der ersten finnischen Liga bei Vaasan Sport unter Vertrag stand. Der 28-jährige, in Tampere geborene Linksfänger besitzt mit 86 Kilogramm, verteilt auf eine Körpergröße von 1,88 Meter, Gardemaße und soll den Steelers den nötigen Rückhalt in der DEL geben.

Der ehemalige Jugendnationalspieler war zudem in der ersten Liga Tschechiens aktiv, sowie drei Jahre in der American Hockey League (AHL). Im Jahr 2010 wurde er von der Colorado Avalanche in der vierten Runde gedraftet und spielte insgesamt zweimal in der NHL, der stärksten Liga der Welt. In der AHL absolvierte er 79 Spiele. 2016 unterlag er mit seinem Team Kärpät Oulu (Finnland) im Finale der Champions Hockey League dem schwedischen Team aus Göteborg knapp mit 1:2.

„Immer auf hohem Level“

Steelers-Co-Trainer Fabian Dahlem, der auch für das Torhüter-Training zuständig ist, freut sich über den Neuzugang: „Es ist uns gelungen, mit Sami einen erfahrenen Goalie im besten Alter zu verpflichten, der in unterschiedlichen Ligen immer auf hohem Level gespielt hat. Mit seiner Persönlichkeit, seiner Art des Goaltendings, seiner Größe und seinen technischen Fähigkeiten passt er sehr gut zum Team der Steelers und unseren beiden Torhütern Cody Brenner und Leon Doubrawa.“ (red)