Logo

Fußball-Landesliga

07 sackt ab – Pflugfelden steigt hoch

Im Spitzenspiel der Fußball-Landesliga untermauerte der FV Löchgau seinen zweiten Platz mit einem 1:0 gegen die SpVgg Gröningen-Satteldorf. Wieder deutlich dünner wird die Luft im Abstiegskampf für die SpVgg 07 Ludwigsburg nach dem 1:2 beim TV Oeffingen.

350_0900_18680_COSPspor_tvp.jpg
Auf Torjäger Dimitrios Karagiannis (rechts) kann sich TV Pflugfelden verlassen. Foto: Baumann

Ludwigsburg. Ein spätes Tor von Abwehrchef Simon Herbst sicherte dem FV Löchgau den 1:0-Heimsieg gegen den direkten Konkurrenten SpVgg Gröningen-Satteldorf. „Es war ein hochklassiges Landesligaspiel mit hohem Tempo, Leidenschaft und vielen Aktion“, berichtete FVL-Trainer Thomas Herbst, dessen Elf sich die besseren Torchancen erspielte und somit verdient gewann. Das Tor des Tages entstand in der Endphase nach einem Eckball, der zustande kam, weil der Gästekeeper Marco Knittels Schuss gerade noch so um den Pfosten lenkte. Die anschließende Ecke wurde zu kurz geklärt, sodass Kubilay Baki am Strafraum zum Schuss kam. Den geblockten Ball beförderte schließlich Herbst ins Tor.

Löchgau: Brasch – Gündüzalp, Kühnle, Herbst, Macorig – Baki, Langella (65. Schwara), Stender (65. Andric), Wolter – Gurth (75. Asare), Knittel (90. Feufel).

Tor: 1:0 Herbst (83.).

Mit 1:2 unterlag 07 Ludwigsburg beim TV Oeffingen und liegt damit weiterhin auf dem Relegationsrang. Drei Punkte beträgt nun der Rückstand zum Nichtabstiegsplatz. Nach torloser erster Hälfte hatte Melik Ersin 07 kurz nach der Pause in Führung gebracht, indem er eine Hereingabe von rechts verwertete (47.). „Mit dem 1:0 im Rücken sind wir aber überheblich geworden“, kritisierte 07-Trainer Roman Kasiar. Ein umstrittener Elfmeter führt zum 1:1, dem ausgerechnet der ehemalige Ludwigsburger Domenico Russo den 2:1-Siegtreffer für Oeffingen folgen ließ (73.). „Da waren wir nicht wach genug“, ärgerte sich Kasiar und trauerte zudem der großen Ausgleichschance nach, die der eingewechselte Steffen Maaß in der Schlussphase vergab.

07 Ludwigsburg: Hübsch – Gervalla, Kara, Di Matteo (87. Maaß), Obeyapwa – Scheuber, Yildiz, Ersin (57. McDonald), Suljkic (68. Zeres) – Önverdi, Kennane (71. Carvalho). – Tore: 0:1 Ersin (47.), 1:1 Schick (63., Elfmeter), 2:1 Russo (73.).

Einen ungefährdeten 4:1-Heimsieg feierte der TV Pflugfelden gegen die SG Stetten-Kleingartach. Dabei hatte der TVP einen Start nach Maß und führte schon nach sieben Minuten mit 2:0. Dimi Karagiannis und Predrag Sarajlic hatten getroffen. „Das hat uns Sicherheit gegeben“, sagte TVP-Trainer Markus Fendyk, der seinem Team ein 4-1-4-1-System verordnet hatte. Nach der Halbzeit machte dann der eingewechselte Ertan Bozkurt mit zwei Treffern zügig den Deckel auf die Partie, die den TVP wieder auf den fünften Rang klettern ließ.

Pflugfelden: Heß – Mercante, Dülger, Orak, Y. Härter – Sarajlic – Shala (79. Parlak), R. Härter, Coppola (73. Turhan), Ceyhan (69. Cappella) – Karagiannis (46. Bozkurt).

Tore: 1:0 Karagiannis (6.), 2:0 Sarajlic (7., Elfmeter), 3:0, 4:0 Bozkurt (51., 62.), 4:1 Jakob (78.)

Mit einer 0:2-Niederlage beim TSV Pfedelbach ging die lange Erfolgsserie des TSV Heimerdingen zu Ende. Jeweils nach Standards kam Pfedelbach zu seinen Toren. „Es ist enttäuschend. Wir waren in allen Belangen das bessere Team, außer in Sachen Effektivität“, ärgerte sich Gästecoach Holger Ludwig.

Heimerdingen: Emmrich – Sancakdaroglu, Schäffler, Schlichting, Todten – R. Ancona, S. Riesch (66. Röcker), Pribyl, Pellegrino (56. Frey) – M. Ancona, Coelho.

Tore: 1:0 Gebert (44.), 2:0 Schilling (71.).

„Da war kein Klassenunterschied zu sehen“, stellte Kornwestheims Trainer Sascha Becker nach dem unglücklichen 2:3 des Schlusslichts bei Tabellenführer SV Breuningsweiler fest. Mit Marian Asch und Niko Rummel brachten zwei Ex-Freiberger den Ligaprimus zweimal in Führung, doch Marco Reichert und Dominik Janzer egalisierten jeweils. Nach dem 2:3 (58.) spielte nur noch der SVK, doch Stefano Nicolazzo vergab per Elfmeter das Remis.

Kornwestheim: L. Wolf – Calaciura, Adzic (86. Kabashi), Greinert, Kraguljac (70. Polizoakis) – Schürmann (59. Di Perna), Nicolazzo, Mbodji, Reichert – Löffler, Janzer. – Tore: 1:0 Asch (3.), 1:1 Reichert (7.), 2:1 Rummel (18.), 2:2 Janzer (34.), 3:2 Gocalves (58.).