Logo

Fußball

08 Bissingen kämpft vergeblich

Die erneute Überraschung ist ausgeblieben. Fußball-Oberligist FSV 08 Bissingen ist in der 3. Runde des württembergischen Verbandspokals gegen den Drittligisten VfR Aalen mit 0:1 (0:0) ausgeschieden.

350_0900_20439_Bau_20180918_AK_011.jpg
Kampfbetontes Pokalduell: Bissingens Pierre Williams (blau) versucht, Marvin Büyüksakarya zu stoppen. Foto: Baumann

Bietigheim-Bissingen. „Wir können erhobenen Hauptes den Platz verlassen. Die Mannschaft hat alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Wir machen einen Fehler in der Balleroberung und werden ausgekontert,“ ärgerte sich Bissingens Coach Alfonso Garcia nach der 0:1-Niederlage im württembergischen Verbandspokal gegen den Fußball-Drittligisten VfR Aalen.

Beide Mannschaften nahmen gegenüber dem letzten Punktspiel fünf Änderungen in ihrer Startelf vor. In einer sehr verhaltenen und tempoarmen ersten Hälfte wurde es nur selten gefährlich. Torben Rehfeldt setzte den Ball für die Gäste nach einer Freistoßflanke über den Kasten (18.). Auf der Gegenseite lenkte VfR-Torwart Raif Husic einen Kopfball von Anil Sarak zur Ecke ab (33.).

08 wird in der zweiten Hälfte mutiger

Mit der Einwechselung von Alexander Götz, Simon Lindner und Marius Kunde wurden die Nullachter dann mutiger (53.). Kurz danach schickte Aalens Coach Argirios Giannikis seinen Torjäger Matthias Morys auf das Feld und bewies damit ein glückliches Händchen (64.). Nach einem Ballverlust des FSV in der Vorwärtsbewegung schalteten die Gäste blitzschnell um. Morys lief nach einem Pressschlag Maurizio Macorig davon und schob das Leder zum 0:1 ins lange Eck (66.).

Die Nullachter warfen in der Schlussphase noch einmal alles nach vorne, doch der Ausgleich blieb verwehrt. Im Achtelfinale muss Aalen am 3. Oktober beim Oberligisten TSG Backnang antreten.

FSV 08 Bissingen: Burkhardt – Buck, Macorig, Reich, Williams – Sarak – Milchraum (53. Götz), Toth (81. Gorgoglione), Schmiedel, Apler (53. Lindner) – Hemmerich (53. Kunde). Tor: 0:1 Morys (66.).

Schiedsrichter: Timo Lämmle (Kernen im Remstal). – Zuschauer: 900.