Logo

Niederlage in der Fußball-Oberliga
4:1 – Sonnenhof überrollt FSV 08 Bietigheim-Bissingen

Großaspach jubelt, die Nullachter sind niedergeschlagen: SG-Torschütze Dominik Salz (rechts) freut sich über seinen Elfmetertreffer. Foto: Baumann.
Großaspach jubelt, die Nullachter sind niedergeschlagen: SG-Torschütze Dominik Salz (rechts) freut sich über seinen Elfmetertreffer. Foto: Baumann.
Der FSV 08 Bietigheim-Bissingen musste am gestrigen Abend in der Fußball-Oberliga bei der SG Sonnenhof Großaspach eine bittere 1:4 (1:0)-Niederlage hinnehmen. Dabei wurde der FSV in der zweiten Halbzeit förmlich überrollt.

Aspach. „Großaspach hat in dieser Höhe verdient gewonnen. Nach dem ersten Gegentor hat uns die Ordnung und der Zugriff gefehlt. Da haben wir das Spiel aus der Hand gegeben“, meinte FSV-Trainer Markus Lang.

Die Nullachter begannen mutig und hatten nach einer schnellen Kombination durch einen Schlenzer von Lukas Böhm, den SG-Torwart Maximilian Reule über die Latte lenken konnte, früh die erste Chance des Spiels (2.). Es entwickelte sich eine zähe Auseinandersetzung, beide Mannschaften neutralisierten auf taktisch hohem Niveau.

Die Nullachter agierten mit vielen langen Bällen, die von den Hausherren umgehend wieder abgefangen wurde. Nach einer halben Stunde wurde die Partie dann lebhafter. Großaspach wurde stärker und tauchte bei einem Kopfball von Fabian Benko, der eine Flanke von von Niklas Mohr über das Tor setzte, erstmals gefährlich vor dem FSV-Tor auf (31.). Vier Minuten später drang Kapitän Marius Kunde nach einem Alleingang in den Strafraum ein und prüfte den Großaspacher Schlussmann (35.). Die Gäste hielten dagegen und gingen durch eine Standardsituation in Führung. Eine Ecke von Johnathan Zinram wurde von einem SG-Spieler mit dem Kopf auf Valentyn Podolsky verlängert, dessen Schuss drückte Steven Keklik aus fünf Metern zum 0:1 über die Linie (41.).

Großaspach kommt besser in Schwung

Großaspach kam mit wesentlich mehr Schwung aus der Kabine und war klar tonangebend. Mit einem gefühlvollen Schlenzer aus 16 Metern in den Winkel gelang Albin Sahiti der 1:1-Ausgleich (48.). Die SG blieb weiter am Drücker und drehte durch einen verwandelten Foulelfmeter von Dominik Salz die Partie (58.). Zuvor hatte Niklas Mahler SG-Stürmer Benko von den Beinen geholt.

Der FSV bäumte sich kurzzeitig noch einmal auf, eine Hereingabe von Lukas Böhm setzte Zinram neben das Tor (73.). Kurz danach gelang dem Regionalliga-Absteiger dann die Vorentscheidung. Nach einem Zuspiel von Salz erhöhte Sahiti aus der Drehung auf 3:1 (75.). Die Lang-Truppe steckte dennoch nicht auf, Ramon Kasiar scheiterte bei einem Solo an Reule (77.). Dem eingewechselten Nico Engel gelang nach einem Konterangriff im Nachschuss der 4:1-Endstand (88.).

Der FSV ist am kommenden Mittwoch (18.30 Uhr) im Heimkracher gegen den Meisterschaftsfavoriten Stuttgarter Kickers bereits wieder gefordert.

FSV 08 Bietigheim-Bissingen: Burkhardt – Sirianni (84. Weber), Mahler (73. Kasiar), Steven Keklik, Landwehr – Mamic – Zinram, Lukas Böhm, Kunde, Podolsky (76. Sejdijaj) – Kenniche (60. Hoffmann). -

Tore: 0:1 Steven Keklik (41.), 1:1 Sahiti (48.), 2:1 Salz (58./Foulelfmeter), 3:1 Sahiti (75.), 4:1 Engel (88.). –

Schiedsrichter: John Bender (Gomaringen).

Zuschauer: 680.