Logo

Burkhardt brennt auf Startelfeinsatz

In der Fußball-Oberliga empfängt der SGV Freiberg heute (14 Uhr) den SV Linx, Torhüter Sven Burkhardt rechnet erneut mit seinem Einsatz. Der FSV08 Bissingen muss zu den Spfr Dorfmerkingen.

Freiberg/Bietigheim-Bissingen. Die Freiberger stehen nach dem Auswärtssieg in Villingen immer noch etwas unter Schock, die Verletzung von David Müller am Mittwochabend sah schlimm aus. Trainer Evangelos Sbonias befürchtete eine entsprechende Diagnose, er sollte recht behalten. „David hat mir geschrieben, dass er einen dreifachen Bruch des Sprunggelenks hat und wohl mindestens bis zum Frühjahr ausfällt“, berichtet Sven Burkhardt, der für den verletzten Müller in Villingen eingesprungen war.

Der Freiberger Torhüter feierte so im Schwarzwald eher etwas unverhofft sein Startelfdebüt in dieser Spielzeit im Kasten. „Es hat sich sehr gut angefühlt, wieder zwischen den Pfosten zu stehen“, sagt er, „dann haben wir auch noch gewonnen und zu null gespielt, perfekt – ich denke, dass ich auch gegen Linx nun meine Chance bekomme“, sagt Burkhardt.

Freiberger Torwarte pflegen untereinander gutes Verhältnis

Neuzugang Kevin Rauhut machte bis jetzt keinen schlechten Job im Tor, doch er musste in allen Partien immer mindestens einen Gegentreffer hinnehmen. „Der Trainer hat mich gefragt, ob ich fit bin – dann stand ich wieder im Tor“, blickt der 38-jährige Burkhardt zurück, „mit Kevin habe ich ein sehr gutes Verhältnis, wir reden viel und schätzen uns als Kollegen.“

Routinier Burkhardt war lange der Kapitän des SGV Freiberg, manche Späher auf dem Wasen meinten in der Vorsaison, dass man mit diesem Keeper den momentan besten Torwart der Oberliga hätte.

Der Ex-Bissinger hat sich nach seiner Degradierung zum Ersatztorwart nie eine Kunstpause genommen. „Ich war enttäuscht, wollte dann aber noch einen drauflegen und mich in jedem Training anbieten“, betont der in Ingersheim lebende Burkhardt.

Tabellenführer Bissingen will in Dorfmerkingen nachlegenEine reife Einstellung, immerhin ist Burkhardt einer der wenigen im Freiberger Kader, der neben dem Fußball voll arbeitet: In Stuttgart ist er für einen Automobil-Weltkonzern als KfZ-Mechaniker tätig. „Fußball ist für mich ein reines Hobby“, bestätigt er. Allerdings keines, das er nicht sehr professionell angeht. Sven Burkhardt ist älter als der Torwarttrainer Philipp Bürkle, Burkhardt ist der Senior im SGV-Spielerkreis – aber kein Auslaufmodell.

In Bissingen ist die Stimmung vor der Reise nach Dorfmerkingen bestens: Der FSV08 grüßt nach acht Spielen von der Tabellenspitze. Nach dem 4:0-Erfolg in Bruchsal am Mittwoch wird die Mannschaft von Coach Markus Lang die Aufgabe auf der Ostalb jedoch nicht unterschätzen: Die Dorfmerkinger trotzten dem bisherigen Spitzenreiter TSG Backnang unter der Woche auswärts beim 2:2 mit einem späten Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit ein überraschendes Unentschieden ab.

Autor: