Logo

Fußball

Burkhardt hält Bissingen im Pokal

Die Fußball-Oberligisten FSV 08 Bissingen, mit einem 5:3-Erfolg nach Elfmeterschießen gegen den Ligakonkurrenten Neckarsulmer SU, und der SGV Freiberg, mit einem mühsamen 1:0-Sieg beim Landesligisten TSV Weilheim, haben die dritte Runde des WFV-Pokals erreicht.

350_0900_16676_COSPBissingen.jpg
Knappes Duell: Bissingens Oskar Schmiedel (links) im Zweikampf mit Ouadie Barini.Foto: Baumann

Ludwigsburg. Neckarsulm/Weilheim. Mit zwei gehaltenen Strafstößen im Elfmeterschießen avancierte Sven Burkhardt, Torwart des Fußball-Oberligisten FSV 08 Bissingen, vor 300 Zuschauern zum Matchwinner. Die Bissinger siegten damit in der zweiten Runde des württembergischen Verbandspokals im Elfmeterschießen mit 4:2 gegen Ligakonkurrent Neckarsulmer Sport-Union, nachdem es in den 120 Minuten zuvor bei einem 1:1 blieb. Bereits nach wenigen Sekunden stoppte Simon Lindner den enteilten Claudio Bellanave in höchster Not. Danach zogen sich die Hausherren weit zurück und lauerten auf Konterangriffe. Bissingen übernahm das Kommando und konnte sich zwei dicke Chancen herausspielen. Nach einer Hereingabe von Lindner setzte Peter Wiens das Leder an den Pfosten und im Nachschuss scheiterte er an NSU-Torwart Marcel Susser (23.).

Bei einem Eckball von Oskar Schmiedel wehrte Robin Neupert die Direktabnahme von Marius Kunde auf der Linie mit dem Kopf ab (35.). Neckarsulm wurde kurz vor der Pause stärker und ging durch einen abgefälschten Flachschuss von Marc Schneckenberger mit dem Halbzeitpfiff in Führung (45.+1).

Nach Wiederbeginn entwickelte sich eine ausgeglichene Auseinandersetzung. Erneut rettete mit Marvin Leonhardt ein NSU-Verteidiger einen Kopfball von Riccardo Gorgoglione nach einer Schmiedel-Ecke mit dem Kopf auf der Linie ab. Kurz danach konnte Neckarsulms Torwart Marcel Susser eine scharfe Hereingabe von Patrick Milchraum nicht festhalten, Schmiedel schaltete am schnellsten und staubte zum 1:1 ab (71.).

Nur eine Minute später bewahrte Burkhardt gegen den durchgebrochenen Schneckberger sein Team vor dem erneuten Rückstand (72.). In der Verlängerung schlug der ehemalige Nullachter Pascal Hemmerich in Mittelstürmerposition über den Ball (96.).

Eine Direktabnahme von Steven Neupert nach einem Eckball wehrte Burkhardt per Faustabwehr ab (108.). In der 113. Minute hatte der Bissinger Anhang nach einem Lattenknaller von Manuel Sanchez bereits den Torschrei auf den Lippen. Im anschließenden Elfmeterschießen wehrte Burkhardt die letzten beiden Schüsse ab. Für Bissingen trafen Schmiedel, Gorgoglione, Luca Wöhrle und Lukas Buck. In der dritten Runde dürfen sich die Nullachter auf den nächsten Pokalknaller freuen, sofern sich Drittligist Sonnenhof Großaspach beim Verbandsligisten FSV Hollenbach durchsetzen kann.

Unterdessen haben sich die Bissinger nochmals verstärkt und den 22-jährigen offensiven Mittelfeldspieler Martini Lombaya von Oberligisten FC Hansa Rostock II verpflichtet.

Dem SGV Freiberg genügte beim Landesligisten TSV Weilheim ein früher Treffer von Rückkehrer Hakan Kutlu (14.) zum Weiterkommen. „Wir sind zufrieden, dass wir eine Runde weiter sind. Das Spiel hätten wir höher gewinnen müssen“, meinte Freibergs Coach Ramon Gehrmann. Allein vier Mal traf sein Team Aluminium und konnte den Ball mehrfach frei stehend nicht im Tor unterbringen.