Logo

Oberliga

Erinnerungen an Pokal-Kunststück werden wach

Fußball-Oberligist FSV 08 Bissingen heute in der 3. Runde des WFV-Wettbewerbs gegen Drittligist Aalen gefordert – Garcia mit viel Respekt

Bietigheim-Bissingen. Fußball-Oberligist FSV 08 Bissingen möchte in der dritten Runde des WFV-Pokals das Kunststück von vor zwei Jahren wiederholen und den favorisierten Drittligisten VfR Aalen aus dem Wettbewerb werfen. Der Anstoß am heimischen Bruchwald erfolgt am heutigen Dienstag um 18.30 Uhr.

Nur drei Tage nach der ersten Saisonniederlage beim FC 08 Villingen (1:3) stehen die Nullachter im Pokal vor der nächsten prickelnden Aufgabe. „Wir sind bei den Gegentoren schlecht gestanden. Aus diesen Dingen müssen wir lernen“, sagt Bissingens Coach Alfonso Garcia. Dagegen kam der VfR Aalen in seinem Ligaspiel gegen den SC Preußen Münster zu einem lockeren 4:1-Erfolg und konnte damit wichtige Zähler im Abstiegskampf holen.

In den ersten beiden Runden kamen die Bissinger gegen den Landesligisten FC Holzhausen (4:0) und den Verbandsligisten VfL Sindelfingen (4:1) zu ungefährdeten Erfolgen. Aalen mühte sich nach einem Freilos gegen den Landesligisten FC Gärtringen zu einem 1:0-Sieg.

„Normalerweise verlieren wir gegen die von zehn Spielen acht oder neun“, weiß Garcia um die Qualität des Drittligisten. Wie es gelingen kann, hat seine Truppe im Achtelfinale vor zwei Jahren bewiesen. In einem begeisterten Pokalspiel fertigten die Nullachter seinerseits den VfR Aalen mit 5:3 ab.

Beim Abschlusstraining mit anschließendem gemeinsamem Weißwurstfrühstück am Sonntagvormittag waren bis auf die Langzeitverletzten Michael Deutsche und Manuel Sanchez alle Mann an Bord. Auch der gegen Villingen wegen einer Grippe fehlende Pierre Williams hat sich wieder zurückgemeldet. „Wir möchten sie ärgern und werden das Spiel ein wenig defensiver angehen. Ich habe einen Plan wie wir es angehen werden“, erklärt der Coach.