Logo

Fußball-Oberliga

Freiberg angelt sich die nächsten Profispieler

Freiberg. Der SGV Freiberg hat die nächsten Profis verpflichtet und treibt die Planungen Richtung Regionalliga Südwest damit voran. Wie der Fußball-Oberligist mitteilte, wechselt Azur Velagic vom Drittligisten Türkgücü München nach Freiberg. Zudem hat der SGV Royal-Dominique Fennell vom Regionaligisten TSG Hoffenheim II verpflichtet.

Der 29-jährige Innenverteidiger Velagic bringt die Erfahrung aus 34 Drittligaspielen für Türkgücü München (6) und Jahn Regensburg (28) und 148 Regionalligaspielen, für Türkgücü München (16), den SV Rödinghausen (62), den FC Homburg (16) und den FC Ingolstadt (54), ins Team.

Fenell (31) absolvierte 190Drittliga-Einsätze als Spieler der Stuttgarter Kickers (65), Würzburger Kickers (37), des Hallescher FC (53) und des VfR Aalen (35). Dazu hatte er für die Stuttgarter Kickers (54) und TSG Hoffenheim II (18) 72 Regional-Ligaeinsätze.

Vorfreude beim Trainer

„Wir haben ganz genau hingeschaut und die Mischung aus fußballerischen Fähigkeiten und Charakter haben uns absolut überzeugt. Ich freue mich sehr über diesen Transfer und weiß einzuschätzen, dass in diesen herausfordernden Zeiten jeder Transfer mit großen Kraftanstrengungen seitens des Vereines verbunden ist“, wird SGV-Trainer Laki Sbonias zitiert.

Zuvor hatten die Freiberger bereits Linksverteidiger Alexander Nandzik vom Zweitligisten SVV Jahn Regensburg verpflichtet.

Die Saison in der Oberliga ist derzeit aufgrund der Coronavirus-Pandemie unterbrochen. Nach 13 Spielen stehen die Freiberger mit fünf Punkten Vorsprung auf die Stuttgarter Kickers an der Tabellenspitze. Wann und wie die Saison weitergeht, ist noch nicht abzusehen. Bisher besteht noch die Hoffnung auf die Fortführung des Spielbetriebs in modifizierter Form. (red)