Logo

Fußball-Oberliga

Freiberg verteidigt Tabellenspitze

In der Fußball-Oberliga hat der SGV Freiberg am Samstag seine Pflichtaufgabe mit einem 2:1 (1:1) gegen den Freiburger FC erfüllt. Der FSV 08 Bissingen unterlag gestern beim SV Oberachern mit 1:3 (0:2).

Zweikampfstark: Freiburgs Hassan Mourad (links) kann Yannick Thermann (SGV) nicht am Schuss hindern. Foto: Baumann
Zweikampfstark: Freiburgs Hassan Mourad (links) kann Yannick Thermann (SGV) nicht am Schuss hindern. Foto: Baumann

Freiberg. So manch Beobachter hat sich im Sommer gefragt, warum die Freiberger nun auch noch den Topangreifer Marcel Sökler vom Regionalligisten VfB Stuttgart II verpflichtet haben. Könnte das nicht auch für dicke Luft im Team sorgen? Immerhin hat der SGV schon länger mit Dominik Salz den aktuell mit zehn Treffern besten Torjäger unter Vertrag und mit dem neunfach erfolgreichen Marco Grüttner den zweitbesten noch dazu.

Spätestens seit Samstagmittag gegen 15.30 Uhr ist der Grund bekannt: Um ein Spiel alleine mit einer Einzelaktion zu entscheiden, wenn es bei den anderen einmal nicht optimal läuft. „Das war ein hart umkämpfter Sieg“, meinte Sökler nach seinem späten Siegtreffer, „wir haben am Ende noch einmal alles in jeden Zweikampf reingeworfen.“

SGV-Coach Evangelos Sbonias stemmte seinen 30-jährigen Ausnahmestürmer gleich nach Spielschluss erleichtert in die Luft. Es war noch einmal gut gegangen, trotz einer mäßiger Leistung nach gefühlt unzähligen Englischen Wochen hatten die eingewechselten Joker Sökler und Flamur Berisha gestochen. Berisha schlug die weite Flanke – und Sökler wuchtete den Ball direkt zum 2:1 ins Netz.

Der Titelaspirant kam nach dem 6:0-Kantersieg gegen den SV Linx unter der Woche auch gegen die Freiburger perfekt in die Partie: Nach drei Minuten hatte Johnathan Zinram ein Solo erfolgreich mit dem Führungstreffer abgeschlossen. „Das Tor hat uns eher gelähmt“, sollte Sbonias jedoch später zum 1:0 sagen, „meine Jungs sind nur ganz schwer zu ihrer Normalform gekommen, die letzten Wochen haben viel Kraft gekostet - es ging da nur über Willen.“ Seinen Schützlingen merkte man den Verschleiß an, an durchgängiges Offensivpressing war nicht zu denken. Die Gäste aus dem Breisgau agierten zudem gut, wohl sortiert und überhaupt nicht wie ein Kellerkind.

Der FFC nutzte den angebotenen Raum mutig und schafft mit dem Halbzeitpfiff tatsächlich durch Alexander Martinellis platzierten Schuss von der Strafraumgrenze das 1:1.

Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, der Tabellenführer hatte durchaus seine Chancen: Der eingewechselte Sökler scheiterte nach rund 70 Minuten am Gästetorwart, dann rettete ein FFC-Akteur beim Kopfball von Lukas Hoffmann auf der Torline. Doch auch die Gäste hatten ihre Möglichkeiten, eine Punkteteilung wäre ein gerechtes Resultat gewesen. Doch dann kam Söklers Zeitpunkt: In der 85. Spielminute machte der Blondschopf mit seinem Siegtreffer alles klar. „Nach so einer Serie und so einem Kraftakt zählt nur das Ergebnis“, stellte Sbonias fest.

SGV:Burkhardt – Rinaldi (71. Klauß), Velagic, Hoffmann, Thermann (86. Mistl) – Celiktas, Ikpide, Kutlu (61. Sökler), Zinram (61. Berisha) - Grüttner, Salz.

Tore: 1:0 Zinram (3.), 1:1 Martinelli (45.), 2:1 Sökler (85.)

Rückstand zermürbt FSV Bissingen

Bissingens Cheftrainer Markus Lang ärgerte sich gestern bereits über einen 0:2-Halbzeitrückstand seiner Schützlinge: Der SV Oberachern schaffte nach zwei Minuten durch einen von Cemal Durmus verwandelten Elfmeter den Führungstreffer, Marvin Ludwig erhöhte in der 34. Minute auf 2:0. Die Gastgeber konnten die Partie dann durch das 3:0 von Rais Awell nach 74 Minuten für sich entscheiden, den Bissingern gelang lediglich noch durch Roman Kasiar (87.) den Anschlusstreffer zum 1:3-Endstand.

FSV: Bortel – Hauser (66. Mamic), Mahler, Reich, Sejdijaj (58. Kasiar) – Toth, Gerezgiher, Landwehr (33. Gorgoglione), Götz – Markopoulos, Hellmerich (38. Hoffmann)

Autor: