Logo

Bezirksliga
Für den MTV Ludwigsburg wird die Luft immer dünner

Umkämpftes Duell: Aldingen (blaues Trikot) unterliegt Löchgau mit 2:4. Foto: Baumann
Umkämpftes Duell: Aldingen (blaues Trikot) unterliegt Löchgau mit 2:4. Foto: Baumann
In der Fußball-Bezirksliga hielt Spitzenreiter FSV 08 Bissingen II auch auf schwerem Geläuf in Gebersheim Kurs und gewann mit 1:0.

Ludwigsburg. Immer dünner wird nach 1:3-Heimniederlagen am anderen Tabellenende die Luft für den TSV Schwieberdingen und den MTV Ludwigsburg.

SV Gebersheim – FSV 08 Bissingen II 0:1. – „Wir haben versucht Fußball zu spielen, aber das war nur teilweise möglich“, resümierte Adsam Adamos, der Trainer des FSV 08 Bissingen II, nach dem knappen Sieg in Gebersheim, der auf einem Feld zustande kam, das zuvor schon die SVG-Zweite 90 Minuten beackert hatte. Folglich tat sich der Ligaprimus gegen tief stehende Gastgeber schwer, kam aber nach der Halbzeit durch Lukas Schulz doch noch zum goldenen Tor. „Ein Arbeitssieg, aber hier muss man erst einmal bestehen“, konnte Adamos mit dem Nachmittag jedoch gut leben.

TASV Hessigheim – Phönix Lomersheim 1:3. – Während der TASV seine erste Niederlage im neuen Jahr hinnehmen musste, festigte Lomersheim den dritten Tabellenplatz. Spielertrainer Kevin Merkler hatte Hessigheim zwar in Führung gebracht, doch per Elfmeter glich Phönix noch vor der Pause aus und bog gleich nach Wiederanpfiff mit dem 2:1 auf die Siegerstraße ein.

TV Aldingen – FV Löchgau II 2:4. – Der TVA begann gut und kam durch Patrick Till zum 1:0, doch spätestens mit dem 1:1 von FVL-Landesliga-Leihgabe Alexander Sprigade (20.), kippte die Partie völlig. „Damit war bei uns der Stecker gezogen. Löchgau war dann besser in den Zweikämpfen und gewann die zweiten Bälle“, berichtete Frank Schneider, der Sportliche Leiter des TVA. Zweimal Hannes Walter und ein von Tim Morlok verwandelter Elfmeter ließen die FVL-Zweite auf 4:1 davonziehen. Patrick Hübners 2:4 (80.) weckte den TVA zwar nochmal auf, doch zu mehr reichte es nicht.

TSV Schwieberdingen – TSV Benningen 1:3. – Benningen hatte in den ersten 45 Minuten Vorteile und führte folgerichtig durch einen Doppelschlag seines Torjägers Patrick Flamm. Schwieberdingen steckte aber nicht auf, kam verbessert aus der Kabine und durch Lukas Wolfs Elfmetertor auf 1:2 heran. „Danach haben sie viel Aufwand betrieben und waren dem Ausgleich nahe“, gab Benningens Trainer Michael Sabljo zu, doch seine Elf setzte letztlich in Gestalt von Angelo de Capua mit dem 3:1 den entscheidenden Schlag.

MTV Ludwigsburg – TSV Heimsheim 1:3. – Auch im ersten Spiel unter Interimscoach Marijo Martincic gelang dem MTV nicht die Trendwende. „Kein Vorwurf an die Jungs. So ist es nun einmal, wenn du unten stehst“, befand dieser nach dem Abpfiff, denn man spielte zunächst 60 gute Minuten und lag durch Thilo Klink vorne. Dann traf der MTV binnen Sekunden erst das Aluminium sowie dann das leere Tor nicht und kassierte im direkten Gegenzug den 1:1-Nackenschlag. Routinierte Gäste legten nur 60 Sekunden später den nächsten Treffer nach und drehten das Spiel.

Ausgefallen sind die Partien TSV Münchingen – Croatia Bietigheim, AKV Ludwigsburg – SV Perouse und TSV Merklingen – Drita Kosova Kornwestheim. Ursache war jeweils Personalmangel wegen gehäufter Coronafälle bei einem der beiden Teams.