Logo

Grüttner führt Team und Liga an

Marco Grüttner. Foto: Baumann
Marco Grüttner. Foto: Baumann
SGV-Angreifer ist eine Führungspersönlichkeit und bester Torschütze der Oberliga

Freiberg. Spitzenreiter SGV Freiberg empfängt in der Fußball-Oberliga heute (14 Uhr) den 1.FC Bruchsal, SGV-Spielführer Marco Grüttner kann heute seine Spitzenposition in der aktuellen Torjägerliste weiter ausbauen. Der Zweite FSV 08 Bissingen muss morgen (14:30 Uhr) beim FC Astoria Walldorf II ran.

Unter dem Stuttgarter Fernsehturm ärgert man sich beim Titelkandidat Stuttgarter Kickers bis zum heutigen Tag, dass man Grüttner 2020 nicht verpflichten konnte. „Bei Marco sind wir an unsere absolute Schmerzgrenze gegangen“, verrät ein hochrangiger Verantwortlicher, „wir hätten ihn sehr gerne zu uns geholt.“

Vor dem Hintergrund der mauen Sturmleistungen der Kickers wurmt es sogar noch etwas mehr: Der SGV hat bis dato 45 Tore erzielt, die Blauen gerade einmal 18, Marco Grüttner zwölf, Kickers-Sturmführer Mijo Tunjic eins. Am vergangenen Sonntag beendete Grüttner seinen Arbeitstag in der Halbzeit, drei Treffer hatte er bis dahin in Ilshofen erzielt. „Wer am Ende wieviele Tore hat, ist egal“, sagt der aktuell führende Oberliga-Torjäger, „jeder will mit seinen Treffern der Mannschaft helfen.“

Der mit seinen 36 Jahren extrem laufstarke Grüttner hat in Freiberg das große Ganze im Blick. „Wir waren alle am Mittwoch megaenttäuscht nach der WFV-Pokalniederlage in Ehingen“, sagt er, „wir haben das 1:3 aber aufgearbeitet und es aus den Klamotten geschüttelt, gegen Bruchsal haben wir das nächste wichtige Spiel.“

Als sportlicher Leiter hat Grüttner längst eine gewichtige Position im SGV-Führungsteam um den Sportdirektor Christian Werner. Im Pokal-Viertelfinale hätten die Freiberger nicht wegen den langzeitverletzten defensiven Mittelfeldspielern David Müller und Volkan Celiktas verloren. „Wir halten aber wegen Verstärkungen immer die Augen auf“, betont Grüttner, „es muss aber alles passen, einen Schnellschuss machen wir keinen“.

Grüttner hat mit seiner Familie sein neues Domizil in Weiler zum Stein bezogen, sich eingelebt, er fühlt sich wohl beim SGV. Die Freiberger haben ihre Klasse im Kader auf dem Platz umgesetzt – auch Grüttner. Der Mittelstürmer kann seine Qualität als langjähriger Zweitliga-Akteur bei Jahn Regensburg auch in der fünften Liga umsetzen. Er hat im Hamburger Volksparkstadion als Kapitän sein Team zu einem 5:0 gegen den HSV geführt, er hat noch im vergangenen Jahr in Stuttgart beim VfB vor rund 50000 Zuschauern gespielt. Er hat viel erlebt im Profifußball, davon profitiert nun der SGV.

Die Bissinger durfte den 1:0-Sieg gegen die Stuttgarter Kickers vergangenes Wochenende voll auskosten, die Mannschaft von 08-Coach Markus Lang musste am Mittwoch nicht in Rielasingen-Arlen zum Nachholspiel ran, wie die Kickers – oder der SGV Freiberg im Pokal. Dennoch ist der FSV gewarnt, mit den Walldorfern trifft 08 morgen auf einen Gegner, der die Kickers mit 1:0 in Stuttgart düpiert hat.