Logo

Fußball-Bezirksliga

Hessigheim bleibt im Aufwind

TASV geht auch im Duell mit Benningen als Sieger vom Platz – AKV Ludwigsburg und Croatia trotz Erfolgen nicht zufrieden

Rustikale Grätsche: Benningens Dogan Can Ersin klärt gegen Hessigheims Raffaele Cervone.Foto: Baumann
Rustikale Grätsche: Benningens Dogan Can Ersin klärt gegen Hessigheims Raffaele Cervone. Foto: Baumann

Ludwigsburg. In der Fußball-Bezirksliga eilt das Spitzentrio TASV Hessigheim, AKV Ludwigsburg und Croatia Bietigheim davon. Während der TASV mit 2:0 auch die Hürde TSV Benningen nahm, konnten die beiden Topfavoriten aber nur bedingt überzeugen.

TSV 1899 Benningen – TASV Hessigheim 0:2. – Eisern hält man trotz des Traumstarts in Hessigheim an der vor der Saison getroffenen Sprachregelung fest: „Wir haben keine anderen Ziele als den Klassenerhalt“, bekräftigt TASV-Co-Trainer Jerome Wahl, der auch in Benningen den erkrankten Rico Scheurich vertrat. Nach ausgeglichener erster Hälfte, in der Keeper Tom Reichert seine Elf einmal im Eins-gegen-Eins vor dem Rückstand bewahrte, brachte diesmal ein Doppelschlag (59., 61.) den Überraschungstabellenführer auf Kurs: Visar Pllana bei seinem Startelfdebüt nach über einjähriger Verletzungspause und Filippo Russo trafen.

TSV Höfingen – AKV Ludwigsburg 1:2. – Eher trockenes Brot lieferte der AKV in Höfingen ab. „Vor der Halbzeit war es ganz schlecht“, redete AKV-Trainer Michael Sabljo Klartext. 20 Sekunden nach Wiederanpfiff unterlief dann Arjanit Hasaj sogar ein Eigentor und man geriet in Rückstand. „Gottseidank haben wir uns dann aber schnell gefangen“, berichtete Sabljo weiter, denn Angelo Coppola glich mit Traumtor aus, bevor Hasaj seinen Lapsus mit dem 2:1-Siegtreffer ausmerzte.

SKV Rutesheim II – Croatia Bietigheim 0:3. – Ein dickes Brett hatte auch Croatia zu bohren. „Das war nicht so einfach wie gedacht. Vielleicht habe ich auch zu viel rotiert“, sagte Trainer Mihael Zorko hinterher. Kurz nach der Halbzeit gelang Mario Teutsch endlich das 1:0, doch die SKV-Zweite knickte nicht ein. „Ihre Drangphase haben wir dann aber gut verteidigt“, fand Zorko, dessen Team erst in den Schlussminuten durch Ayhan Erkilic und Zvonimir Zivic auf 3:0 erhöhte.

TSV Schwieberdingen – SV Gebersheim 0:1. – Schon am Freitag unterlag der TSV in einem engen Spiel und verpasste es, sich auf den vierten Platz vorzuschieben.

TSV Merklingen – TV Aldingen 2:2. – „Der Punkt ist zu wenig. Wir haben dominiert und zahlreiche Chancen vergeben“, haderte Frank Schneider, der Sportliche Leiter des TVA, hinterher. Durch Treffer von Maximilian Weber und Dominik Hoffmann (Elfmeter) führte man zwar zweimal, brachte den Dreier aber nicht ins Ziel.

FV Löchgau II – SV Perouse 3:3. – Späte Tore von Dennis Kugler, der schon zum 1:0 getroffen hatte, und Marc Schmid bescherten dem FVL zumindest noch den Teilerfolg.

TSV Münchingen – Phönix Lomersheim 1:2. – Trotz früher Führung durch Tugay Han kassierte der TSV die erste Heimniederlage und fiel auf den 10. Platz zurück.

Abgesagt wurde das Spiel des MTV Ludwigsburg beim FSV 08 Bissingen II aufgrund eines Coronaverdachtsfalls bei den Bissingern.

Autor: