Logo

Fußball

Ingersheim stärker unter Druck als Riexingen

Richtungsweisendes Kellerduell in der Fußball-Bezirksliga – TSV Benningen und FV Kornwestheim unter Zugzwang

Ludwigsburg. Im Abstiegskampf der Fußball-Bezirksliga will der FV Ingersheim nach dem überraschenden Vorwochendreier nun gegen die SGM Riexingen nachlegen. Den Weg zurück in die Erfolgsspur sucht der 2017 noch punktlose Spitzenreiter SV Kornwestheim, der die SKV Rutesheim II erwartet.

Es brennt doch noch Licht beim FV Ingersheim. Diese Erkenntnis brachte der vorige Sonntag, als der FVI mit einem unerwarteten 1:0-Erfolg in Benningen die Rote Laterne abgab. „Stimmungsmäßig war das ein echter Befreiungsschlag. So entspannte Gesichter habe ich lange nicht mehr im Training gesehen“, berichtet FVI-Coach Marc Bachhuber, der aufgrund des personellen Engpasses inzwischen davon ausgeht, bis zum Saisonende auch auf dem Platz gebraucht zu werden.

„Mental habe ich mich darauf eingestellt“, erzählt er und fügt lachend an: „Und meine Frau auch“. Sein Debüt feierte im FVI-Trikot A-Junior Björn Reinhardt, der sich dabei „sehr ordentlich“ (Bachhuber) schlug und auch am Sonntag, wenn man die SGM Riexingen erwartet, wieder in der Startelf stehen dürfte.

Beim Aufsteiger aus Riexingen geht nach erst einem Zähler im Jahr 2017 der Trend weiter nach unten, doch Trainer Karl Macionczyk ist die Ruhe selbst: „Bei mir gehen noch lange nicht die Alarmglocken an. Ich habe stets betont, dass es für uns bis zum letzten Spieltag um den Klassenerhalt gehen wird“, sagt er und stellt trocken fest: „Ingersheim hat deutlich mehr Druck als wir“. Macionczyks größtes Problem ist derzeit die fehlende personelle Kontinuität, denn Ausfälle und Rückkehrer geben sich im Wochentakt die Klinke in die Hand.

Nach unten schauen muss auch wieder der TSV Benningen, der vor dem schweren Gang zum Tabellendritten FV Löchgau II steht. „Gegen starke Gegner sehen wir meist besser aus“, klingt Benningens Trainer Marc Reinhardt, der dem TSV inzwischen für ein weiteres Jahr zugesagt hat, jedoch kein bisschen verzagt. Etwas gelichtet hat sich sein Lazarett, Angreifer Patrick Flamm fällt mit Grippe aus.

Alles andere als rund läuft es für Spitzenreiter SV Kornwestheim. Auf einen Punkt ist der ehemals komfortable Vorsprung nach zwei Niederlagen geschmolzen. „Wir stehen jetzt etwas unter Druck“, räumt SVK-Trainer Markus Fendyk vor dem Heimspiel gegen die SKV Rutesheim II ein, ist aber optimistisch: „Wenn es darauf ankam, hat meine Mannschaft in den letzten Jahren immer eine Reaktion gezeigt“, sagt er.

Zudem spielen: TSV Münchingen – FC Marbach, TSV Schwieberdingen – SV Perouse, Germania Bietigheim – FSV 08 Bissingen II, Phönix Lomersheim – TV Aldingen, TSV Flacht – Hellas Bietigheim.