Logo

Fußball-Landesliga
Knapper Sieg für FV Löchgau im Kreisduell gegen Croatia Bietigheim

Croatias Anton Zovko im Zweikampf mit Mario Andric. Foto: Baumann
Croatias Anton Zovko im Zweikampf mit Mario Andric. Foto: Baumann
FVL schlägt Croatia Bietigheim mit 1:0 – VfB Neckarrems gibt gegen Allmersbach mit spätem Gegentor den Sieg aus der Hand

Ludwigsburg. In der Fußball-Landesliga setzte sich der FV Löchgau im Kreisduell knapp mit 1:0 bei Croatia Bietigheim durch.

Auseinander gingen nach dem knappen FVL-Erfolg die Meinungen: „Wir waren die reifere Mannschaft, aber im letzten Drittel oft zu unsauber“, fand Löchgaus Coach Thomas Herbst, während sein Gegenüber Daniel Zmpitas urteilte: „Der Gegner macht aus wenig viel, wir dagegen aus viel nur wenig.“ Sehr hoch hatte er sein Team den ballsicheren FVL attackieren lassen, der aber dennoch durch Paul Weber zum 1:0 kam (26.). Nach Wiederanpfiff dominierte kurz der FVL, zog sich dann aber zurück und Croatia drängte: Mario Teutsch vergab jedoch gegen FVL-Keeper Sven Altmann und Ante Zovko traf nur Aluminium. In der Tabelle wahrt der FVL als Fünfter Kontakt zu den Verfolgern von Ligaprimus Türkspor Neckarsulm, Croatia bleibt auf einem Abstiegsrang.

Croatia: Papakonstantinou – Zovko, Meusel, Divkovic. Panic – Teutsch, Marosevic, Gashi – Halilovic (66. N. Tsoulouolis), Trepsic (49. Aytac), Zivic (73. V. Tsoulouolis).

Löchgau: Altmann – Gurth, Feufel, Stephani, Haile – Sprigade (76. Falk), Weber, Wiens, Andric (59. Baki) – Del Genio (82. Apler), Schwara (82. Lamatsch). Tor: 0:1 Weber (26.).

Ein spätes Gegentor nach einer Ecke (86.) kostete den VfB Neckarrems beim SV Allmersbach den möglichen Sieg. 1:1 hieß es schließlich, womit der VfB aber zum vierten Mal in Folge ungeschlagen blieb. Für die Remser Führung hatte Mert Okar gesorgt, der kurz vor der Halbzeit per direktem Freistoß erfolgreich war. „Danach gab es gute Chancen, den Sack zuzumachen“, haderte VfB-Trainer Markus Brasch.

Neckarrems: Volkert – Palmieri, A. Ahmeti (46. Mannheim), V. Ahmeti, Riedlinger – Potocnik (46. Rief), Memaj (66. Eichhorn) – Stumm, Okar, Ntarok - Kulis (76. Ferreira). Tore: 0:1 Okar (42.), 1:1 Rühle (86.).

Mit 0:2 unterlag Germania Bietigheim bei der Spvgg Satteldorf. „Wir haben es nicht geschafft, Durchschlagskraft in der Offensive zu entwickeln“, räumte Germania-Trainer Holger Ludwig ein, dessen Elf zwar auch nach dem 0:2 (62.) nicht aufsteckte, aber kaum Torgefahr heraufbeschwor.

Germania: J. Krüger – Schöbinger, Ferrara, Hirsch, Juhasz – Kainz, Senol (46. Qenaj), T. Krüger (81. Sprotte) – Strähle (46. Kraut), Lendl, Wörner (68. Mastrogiacomo). Tore: 1:0 Hörle (38., Elfmeter), 2:0 Yerlikaya (62.).

Mit einem 3:3 musste sich der TSV Heimerdingen gegen den SV Kaisersbach begnügen und verpasste den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz. Nach dem 2:3-Halbzeitrückstand sicherte Routinier Sebastian Bortel noch den Punkt für den TSV, der dank des fünften Unentschiedens der Saison weiter ungeschlagen bleibt.

Heimerdingen: Emmrich – Schüller, Fota, Schlichting, Pellegrino – Reichardt, Stagel (67. Muratlar), Bortel, Schlick – Ruckh, Gudzevic (60. Ancona). Tore: 0:1 Schneidereit (2.), 1:1 Schlick (14.), 2:1 Ruckh (32.), 2:2 Kees (36.), 2:3 Berger (38.), 3:3 Bortel (68.).