Logo

Fußball-Bezirksliga

Marbach lässt sich nicht abschütteln

Der FC bleibt nach einem 3:1-Derbysieg über den TSV Benningen in Schlagdistanz zu den Bietigheimer Spitzenteams

350_0900_18848_COSPBezirksliga.jpg
Derbyatmosphäre: Benningens Justin Hill (links) gegen Steffen Leibold.Foto: Baumann

Ludwigsburg. In der Fußball-Bezirksliga hat sich der drittplatzierte FC Marbach mit einem 3:1 beim TSV Benningen wieder näher an den Zweiten Germania Bietigheim herangeschoben. Die Germania kam im Derby gegen die 08-Zweite nur zu einem 2:2-Remis.

Germania Bietigheim – FSV 08 Bissingen II 2:2. – Erst ein Last-Minute-Treffer von Wagas Malik, dessen Freistoßflanke durch Freund und Feind hindurch den Weg ins Tor fand, sicherte der Germania noch den Teilerfolg. Gegen eine vor allem im Defensivbereich kräftig aus dem Oberligakader verstärkte 08-Zweite habe man aber „keine schlechte Vorstellung abgeliefert“, betonte später Germania-Trainer Matthias Schmid. Sein Team hatte vor der Halbzeit Vorteile und führte zunächst durch Patrick Hirschs Kopfball. Mit dem Pausenpfiff glich aber 08-Torjäger Mario Teutsch aus und besorgte später auch die zwischenzeitliche Bissinger Führung, ehe Malik spät doch noch traf.

TSV Benningen – FC Marbach 1:3. – Bis auf vier Punkte schob sich der FC mit dem Derbysieg wieder an die Germanen heran. Beim Debüt von Marbachs Interimscoach Andreas Wick besorgte Ligatoptorjäger Nesreddine Kenniche die frühe Führung. Der Ex-Marbacher Patrick Flamm glich aber umgehend wieder aus. Spätestens nach der Pause setzte sich die Qualität der Gäste durch. Kordian Zieba und erneut Kenniche stellten letztlich den 3:1-Sieg sicher.

„Es war ein typisches Derby mit vielen Zweikämpfen, Unterbrechungen und Standards“, berichtete Wick, der den Reiz seiner befristeten Aufgabe beim FC wie folgt erklärt: „Die Perspektive für mich ist es hier, mit guten Fussballern arbeiten zu können und die beiden Bietigheimer Teams unter Druck zu setzen“.

SV Perouse – SGM Riexingen 3:1. – Ihre chronische Auswärtsschwäche setzten die Riexinger auch in Perouse fort. „Drei knallharte individuelle Fehler“, so ihr Coach Karl Macionczyk, hätten seine Elf um die Früchte gebracht.

erouse hatte zwar spielerische Vorteile, die SGM aber die besseren Chancen. Vor allem nach Yannick Wohlfahrts 1:1 (53.) war man am Drücker, scheiterte aber zweimal am Aluminium, bevor zwei kapitale Böcke zur 1:3-Niederlage führten.

Viel Zeit zum Hadern bleibt den Riexingern aber nicht, denn schon am Mittwoch um 19.30 Uhr erwartet man den FSV 08 Bissingen II zur Nachholpartie. „Endlich wieder ein Heimspiel. Da sind wir eine Macht“, ist Macionczyk optimistisch. Ebenfalls am Mittwoch (19 Uhr) ist der SV Perouse beim Tabellenletzten TSV Grünbühl zu Gast. Schon heute Abend (19.30 Uhr) wird die Begegnung zwischen dem TSV Flacht und dem FV Löchgau II nachgeholt.