Logo

Fußball-Landesliga

Neuling Ivanusa fordert bei 07 vor allem Zeit

Trainer des Fußball-Landesligisten warnt vor hoher Erwartungshaltung und will erst neuformierte Mannschaft kennenlernen

350_0900_16533_COSPIvanusa.jpg
Beim Amateurcup in Freiberg an der Seitenlinie im Einsatz: Spielertrainer Marcel Ivanusa. Foto: bm

Ludwigsburg. „Die Vergangenheit interessiert mich nicht die Bohne“, sagt Marcel Ivanusa. Der neue Spielertrainer von Fußball-Landesligist SpVgg 07 Ludwigsburg redet nicht vom Aufstieg: „Ich will hier sauber etwas aufbauen“, setzt er auf Nachhaltigkeit.

Einem Dreigestirn steht der 32-jährige Ivanusa, einst lange in Diensten der Stuttgarter Kickers und zuletzt beim SGV Freiberg, künftig bei den Schwarz-gelben vor. An seine Seite hat er bei seiner ersten Station als Hauptverantwortlicher mit dem früheren Kickers-Kapitän Fabian Gerster (30) einen alten Weggefährten geholt, der zuletzt zwei Jahre pausierte. „Ich kenne den Verein 07 kaum und brauche jemanden, dem ich hundertprozentig vertrauen kann“, erklärt Ivanusa, der wie auch Gerster („Er ist körperlich topfit und war schon immer ein Ausdauertyp“) im Normalfall auf dem Spielfeld stehen wird. An der Bande hat dagegen mit Toni Carneiro der Dritte im Bunde seinen festen Platz.

„Natürlich ist 07 eine große Herausforderung und auch eine große Chance. Aber das sagt jeder Trainer, der hier anfängt. Ich will in Ludwigsburg jedoch einen anderen Weg als in der Vergangenheit gehen und brauche ein Jahr, um die Mannschaft kennenzulernen“, stemmt sich Ivanusa von vorneherein gegen die am Fuchshof traditionell turmhohen Erwartungen.

Ein Blick auf die extrem hohe Fluktuation, die sich auch in diesem Sommer wieder im 07-Kader vollzog, gibt ihm nur recht – jeweils satte 15 Ab- und Neuzugänge verzeichnet Ludwigsburg. „Wir haben fünf sehr erfahrene Spieler, der Rest ist zumeist zwischen 18 und 21 Jahren“, erzählt der Coach. Neben ihm selbst und Gerster zählen die gebliebenen Patrick Nonnenmann und Michael Schick zu den routinierten Säulen. Mit Asilhan Yildiz, der aus Neckarrems kam, gewann 07 zudem einen torgefährlichen Strategen mit Spielmacherqualitäten hinzu. „Nach Namen werde ich aber nicht aufstellen“, versichert Ivanusa, in dessen Kader mit beispielsweise Rui Carvalho, Antonio Di Matteo oder Christian Knecht noch weitere Akteure stehen, für die gehobenes Landesliganiveau noch längst nicht das Ende der Fahnenstange sein muss.

Seit Anfang Juli läuft am Fuchshof die Vorbereitung. „Ich bin positiv überrascht. Im Training ist viel Tempo drin und die Ergebnisse sind sehr gut“, berichtet Ivanusa, dessen neuformiertes Team mit dem überraschenden Turniersieg in Freiberg ein erstes Ausrufezeichen gesetzt hat. Für ihn selbst, das räumt er ein, ist die Landesliga Neuland. Einen klaren Favoriten kann er nicht benennen. „Wichtig ist, dass wir eine gute Runde spielen“, sagt er.

Die 2. Mannschaft in der Kreisliga A 1 wird nun von Roman Kasiar trainiert, der bisher die U 19 coachte. Mario Martinicic beschränkt sich wieder auf seine Tätigkeit als Jugendleiter, gab der Club bekannt.