Logo

Relegation

Oßweil braucht noch einen Sieg für den Aufstieg

FSV schlägt in der zweiten Relegationsrunde zur Kreisliga A 1 den VfB Tamm – Traum von der Fußball-Bezirksliga für Pleidelsheim geplatzt

350_0900_16179_COSPRelegation.jpg
Der erste Streich: Oßweils Tim Heim umspielt Tamms Torspieler Nico Flammen und erzielt das 1:0.Foto: Baumann

Ludwigsburg. In der Relegation zur Fußball-Bezirksliga hat sich am Samstag der SV Riet durchgesetzt. Der Kreisliga A 3-Vertreter schlug den GSV Pleidelsheim mit 2:1 und trifft nun am kommenden Wochenende auf den TSV Benningen.

Geplatzt ist der Traum von der sofortigen Bezirksliga-Rückkehr für den GSV Pleidelsheim. In Heimerdingen unterlag die junge Mannschaft von Trainer Frank Weiden in der zweiten Relegationsrunde dem SV Riet mit 1:2. Beide Treffer für Riet markierte dessen Spielertrainer Sinan Yilmaz (17., 40.).

Pleidelsheim wurde erst nach der Halbzeit stärker. Zunächst scheiterte Sascha Ebert per Strafstoß noch an Riets Keeper Denis Rommel (70.), dann konnte GSV-Torjäger Robin Bender zwar verkürzen (78.), doch blieb es bis zum Abpfiff beim 1:2. Damit steht der SV Riet in der dritten und entscheidenden Relegationsrunde, in der er am kommenden Samstag um 18 Uhr in Marbach auf den bisherigen Bezirksligisten TSV Benningen trifft.

Eine Etage tiefer in den Aufstiegsspielen zu den drei Kreisligen A haben sich als B-Ligisten der FSV Oßweil II, Enosis Leonberg und der TSV Kleinsachsenheim für die Finalspiele qualifiziert. Die Oßweiler, hinter deren zweiter sich eigentlich ihre erste Mannschaft verbirgt, was möglich ist, da beide TSV-Teams zuletzt B-klassig waren, gewannen in Möglingen gegen den VfB Tamm deutlich mit 4:1. Tim Heim glänzte als dreifacher Torschütze. Erst nach Elfmeterschießen setzen sich Enosis Leonberg (5:4 gegen die SpVgg Renningen) und der TSV Kleinsachsenheim (8:6 gegen den FV Markgröningen) durch. Damit kommt es am Samstag um 18 Uhr zu folgenden Paarungen: GSV Erdmannhausen – FSV Oßweil II (A 1, in Eglosheim), FC Gerlingen – Enosis Leonberg (A 2, in Gebersheim) und SpVgg Besigheim – TSV Kleinsachsenheim (A 3, in Sersheim).

Auf Verbandsbene hat die TSG Backnang nach der 2:3-Heimniederlage im Hinspiel gegen Traditionsclub Freiburger FC nur noch Außenseiterchancen auf den Oberligaaufstieg. Für Backnang trafen die auch im Kreis Ludwigsburg bekannten Mario Marinic und Stephan Fichter. In der zweiten Runde um den Verbandsliga-Aufstieg setzte sich der SKV Rutesheim mit 7:1 gegen den 1. FC Heiningen durch und trifft im Finale am Sonntag auf die Sportfreunde Schwäbisch Hall.