Logo

Fußball

Schwieberdingen und Münchingen im Halbfinale

Der TSV Schwieberdingen und der TSV Münchingen stehen im Halbfinale des Fußball-Bezirkspokals. Die Schwieberdinger schlugen Germania Bietigheim mit 1:0, Münchingen siegte im Elfmeterschießen gegen Merklingen.

350_0900_18869_COSPspor_pokal.jpg
Schwieberdingens Torschütze Marc Weigold (2.v.r.) jubelt über das Tor zum 1:0. Foto: Baumann

Ludwigsburg. „Jetzt ist alles möglich“, freute sich Schwieberdingens Sportlicher Leiter Timo Balle nach dem hart erkämpften 1:0-Sieg gegen Germania Bietigheim. Das Tor des Tages gelang Marc Weigold, der nach einem Eckball von Hannes Brenneisen per Kopf erfolgreich war (23.). „Bis zur 60. Minute haben wir fußballerisch gut mitgehalten, dann wurde der Druck der Germania immer größer, auch wenn sie nur selten gefährlich wurde“, berichtete Balle weiter. Nur bei einem Kopfball von Tobias Krüger mussten die Hausherren wirklich einmal zittern (80.). Bietigheims Coach Matthias Schmid trauerte vor allem den Chancen nach, die man durch Jona Schneider und Achim Früh schon in der ersten Hälfte ausgelassen hatte. „Wir lassen derzeit einfach die Effizienz vermissen“, gestand er.

Mit 5:2 nach Elfmeterschießen setzte sich der TSV Münchingen gegen den TSV Merklingen durch. Der A-Ligist warf somit bereits den dritten Bezirksligisten aus dem Pokal. Nach 90 Minuten hatte es 1:1 gestanden. Kai Woischinski brachte Merklingen kurz nach der Halbzeit in Führung, doch Marc Agyemang glich in der Schlussphase noch aus.

Zum Matchwinner wurde dann Münchingens junger Keeper Niklas Traub, der gleich zwei Elfmeter hielt, bevor sein Teamkollege Ibrahim Cabuk den entscheidenden Strafstoß versenkte. In der dritten Partie des gestrigen Abends warf B-Ligist TSV Malmsheim sensationell den Bezirksligisten SKV Rutesheim II mit 3:2 aus dem Wettbewerb. Erst heute steigt dann das letzte Viertelfinalspiel, wenn um 19.30 Uhr der SGV Freiberg II den TV Aldingen erwartet.

In den gestrigen Nachholspielen der Fußball-Bezirksliga überraschte Schlusslicht TSV Grünbühl mit einem 4:2-Erfolg gegen den SV Perouse. Dabei geriet der TSV kurz nach der Pause zunächst sogar mit 0:2 in Rückstand, bewies dann aber viel Moral. Alper Uzbek verkürzte und A-Junior Robert Grama glich aus, bevor Ferat Tekcan und Enes Kalan den zweiten Sieg in Folge sicher stellten. Eine 1:1-Punkteteilung gab es in der zweiten Mittwochspartie zwischen der SGM Riexingen und dem FSV 08 Bissingen II. Riexingen verließ damit zumindest vorerst die direkten Abstiegsränge.

Schon tags zuvor hatte sich in einem weiteren Kellerduell der FV Löchgau II mit einem 3:0 beim TSV Flacht wichtige Punkte gesichert. Für Löchgau trafen Tim Schwara (2) und Mario Andric.