Logo

fußball

SGV Freiberg darf weiter träumen

Der Fußball-Oberligist SGV Freiberg darf weiter von den Aufstiegsspielen zur Regionalliga Südwest träumen. Die Gehrmann-Truppe ist am Dienstag durch den 3:1 (1:0)-Heimerfolg gegen den FV Ravensburg dem Tabellenzweiten FC 08 Villingen bis auf einen Zähler auf die Pelle gerückt.

350_0900_19108_BAU_20180501_AK_006.jpg
Dynamisch: Der Freiberger Julian Schiffmann (links) zieht an Thomas Zimmermann (Ravensburg) vorbei.Foto: Baumann

Freiberg. „Ich bin froh, dass wir die vielen englischen Wochen in der Liga erfolgreich bestritten haben. Im Moment haben wir auch das Spielglück“, freute sich Freibergs Coach Ramon Gehrmann.

Sein Team startete schwungvoll in die Partie, bereits nach 30 Sekunden köpfte Torjäger Marcel Sökler nach einer Flanke von Sven Schimmel über den Kasten (1.). Wenig später zielte Sökler aus spitzem Winkel am langen Pfosten vorbei (7.). Danach verflachte die tempoarme Begegnung zusehends.

Ein Kopfballtreffer von Schimmel wurde wegen einem Foulspiel gegen Harun Toprak nicht gegeben (22.). Schimmel prüfte mit einem Kopfball FVR-Torwart Kevin Kraus (31.). Bei ihrer ersten gefährlichen Offensivaktion spielten die Gäste einen Konterangriff in Überzahl sehr schlampig aus, der Abschluss von Rahman Soyudogru stellte SGV-Torwart Pascal Nagel vor keinerlei Probleme (36.). Drei Minuten vor der Pause schlug der SGV dann zu. Sökler bediente nach einer Balleroberung Steven Kröner, den anschließenden Querpass verwertete Hakan Kutlu im zweiten Versuch zur 1:0-Führung.

Nach Wiederbeginn nahm die Partie mehr Fahrt auf. Patrick Fossi zielte aus vollem Lauf über die Latte (52.). Eine Hereingabe von Julian Schiffmann nahm Sökler mit der Brust an und setzte ihn im Fallen aus zehn Metern zum 2:0 in die Maschen (57.). In der Folgezeit scheiterte Kutlu auf Zuspiel von Sökler am Gästetorwart (66.). „Danach haben wir Stück weit den Rhythmus den verloren“, monierte Gehrmann.

Die Gäste wurden deutlich stärker. Mit einem Reflex bewahrte Nagel gegen Rahman Soyudogru sein Team zunächst vor dem Anschlusstreffer (82.). Drei Minuten später war er dann beim Strafstoß von Rahman Soyudogru machtlos, zuvor hatte David Kienast den Ravensburger Harun Toprak von den Beinen geholt (85.). Mit einem spektakulären Fallrückzieher Marke Cristiano Ronaldo zum 3:1-Endstand beseitigte Kröner die letzten Zweifel am Freiberger Erfolg (88.).

SGV Freiberg: Nagel – Pischorn, Zagaria, Fausel – Kröner, Fossi (71. Wojcik) – Schimmel (83. Faßbender), Gentner (76. Kienast) – Kutlu, Sökler, Schiffmann (79. Muzliukaj).

Tore: 1:0 Kutlu (42.), 2:0 Sökler (57.) 2:1 Rahman Soyudogru (85./Foulelfmeter), 3:1 Kröner (88.).

Schiedsrichter: Philipp Reitermeyer (Karlsruhe). – Zuschauer: 250.