Logo

Fußball-Oberliga

SGV Freiberg weiter oben auf - Luft ist raus beim FSV 08 Bietigheim-Bissingen

Der FSV 08 Bietigheim-Bissingen quälte sich in der Fußball-Oberliga gegen den FC Astoria Walldorf II zu einem 1:1 (0:1)-Unentschieden. Marco Grüttner gelang beim 5:0 (1:0)-Erfolg des SGV Freiberg gegen den 1. FC Bruchsal der 100. Saisontreffer.

Moritz Haile (rechts) vom FSV 08 Bietigheim-Bissingen enteilt Luca Nagelbach von Astoria Walldorf. Foto: Baumann
Moritz Haile (rechts) vom FSV 08 Bietigheim-Bissingen enteilt Luca Nagelbach von Astoria Walldorf. Foto: Baumann

Bietigheim-Bissingen/Bruchsal. Bei den Nullachtern ist nach dem feststehenden Klassenerhalt irgendwie die Luft raus. „Es ist schwierig, die Spannung hochzuhalten. Der Gegner hatte nur ein Ziel: sich zu verbarrikadieren. In der zweiten Halbzeit waren wir die aktivere Mannschaft und haben alles versucht“, meinte FSV-Trainer Markus Lang.

Die Zuschauer bekamen vor allem in der ersten Halbzeit einen müden Sommerkick mit viel Ballgeschiebe und wenig bis gar keinem Tempo-Fußball zu sehen. Bei den Hausherren feierte Torhüter Tom Vahldiek eine gelungene Oberligapremiere. „Er hatte einige super Aktionen,“ lobte ihn sein Coach. Mit einem beherzten Eingreifen verhinderte er gegen Luca Nagelbach einen frühen Rückstand (18.). Drei Minuten später prüfte Roman Kasiar mit einem Kopfball FC-Torwart Mario Schragl (21.).

Gorgoglione bringt neuen Schwung

In der Nachspielzeit folgte dann die kalte Dusche. Nagelbach drückte eine Hereingabe von Arion Erbe nach einem öffnenden Pass zum 0:1 über die Linie (45.+1). „In der Pause war ich sauer, das war nicht unser Anspruch“, erklärte Lang.

Auch im zweiten Durchgang lief bei den Hausherren zunächst nicht viel zusammen. Kasiar köpfte bei einem Eckball drüber (60.) und Pero Mamic zielte aus der Drehung daneben (67.). Auf der Gegenseite verhinderte Vahldiek zweimal bravourös gegen Niklas Antlitz (50./80.) die Vorentscheidung. Mit der Einwechslung von Riccardo Gorgoglione in der Schlussphase ging dann aber noch einmal ein Ruck durch das Team. Eine abgefälschte Direktabnahme von Kasiar nach einer Flanke von Gorgoglione ging nur knapp über den Querbalken (84.).

Weitere Abgänge bei 08

Zwei Minuten später versenkte Luis Weber eine weitere Flanke von Gorgoglione zum 1:1, es war der erste Oberligatreffer für den 20-Jährigen (86.). Mit der letzten Aktion des Spiels verpasste Kasiar nach Vorarbeit von Gorgoglione und Mamic den Lucky Punch (90.+3). „Jetzt freuen wir uns auf das Saison-Highlight gegen Freiberg nächste Woche“, meinte Lang. Zwei weitere Akteure werden die Nullachter am Saisonende verlassen. Filimon Gerezgiher wechselt zum Regionalligisten VfB Stuttgart II, bei dem er schon in der Winterpause eine Probetraining absolviert hatte, und Ken Hauser zum Oberligarivalen FC Nöttingen, bei dem auch sein Zwillingsbruder Nill kickt.

FSV 08 Bietigheim-Bissingen: Vahldiek – Landwehr, Sarak, Mahler (81. Gorgoglione), Haile (80. Hauser) – Mamic, Hoffmann (46. Weber), Toth – Götz, Kasiar, Gerezgiher (56. Kunde).

Tore: 0:1 Nagelbach (45.+1), 1:1 Weber (86.). – Schiedsrichterin: Selina Menzel (Stutensee). – Zuschauer: 154.

Der SGV Freiberg behauptete mit einem ungefährdeten 5:0 beim 1. FC Bruchsal seine Tabellenführung. „Wir haben es souverän gespielt und hätten am Ende noch höher gewinnen können“, meinte Freibergs Coach Ramon Gehrmann. Torjäger Grüttner brachte sein Team mit einem Kopfball nach einer Flanke von Marco Kehl-Gomez früh auf die Siegerstraße (7.). Der SGV war klar überlegen aber auch Bruchsal tauchte hin und wieder gefährlich vor dem Freiberger Tor auf. Kurz vor der Pause setzte Yannick Thermann einen Foulelfmeter an den Querbalken (42.). In der 56. Minute schloss Grüttner einen Alleingang nach einem weiten Ball von Christian Mauersberger mit dem 0:2 ab. Es war der 100. Saisontreffer für den SGV (56.). Der Widerstand von Bruchsal war gebrochen. Marcel Sökler (75.) und Grüttner (76.) jeweils per Abstauber und Christian Mauersberger mit einem Schuss ins kurze Eck schraubten das Ergebnis noch auf 0:5 (90.+2).

SGV Freiberg: Burkhardt – Rinaldi, Velagic, Hoffmann, Thermann (82. Klauß) – Kehl-Gomez (67. Zinram), Ikpide (79. Celiktas), Mistl, Mauersberger – Sökler (77. Markopoulos), Grüttner. – Tore: 0:1 Grüttner (7.), 0:2 Grüttner (56.), 0:3 Sökler (75.), 0:4 Grüttner (76.), 0:5 Mauersberger (90+2.). – Schiedsrichter: Mathias Heilig (Erzingen). – Zuschauer: 238.

Autor: