Logo

Bezirksliga

Spitzenteams FSV 08 Bissingen II und Croatia Bietigheim bereit für das direkte Duell in der Fußball-Bezirksliga

Da die Verfolger strauchelten, hat sich in der Fußball-Bezirksliga das Spitzenduo FSV 08 Bissingen II und Croatia Bietigheim vor dem direkten Duell nächste Woche weiter abgesetzt.

Wycliff Yeboah (vorne) und der FV Löchgau trennen sich torlos von Martin Kuchtanins MTV Ludwigsburg.Foto: Baumann
Wycliff Yeboah (vorne) und der FV Löchgau trennen sich torlos von Martin Kuchtanins MTV Ludwigsburg.Foto: Baumann

Ludwigsburg. TV Aldingen - FSV 08 Bissingen II 1:3. – Schon am Freitag verteidigte die 08-Zweite ihre Tabellenführung. „Starker Gegner, kleiner Platz, schwieriges Wetter und gewonnen. Ich bin stolz auf meine Mannschaft“, lobte 08-Trainer Adam Adamos. Ein TVA-Eigentor hatte das frühe 0:1 bedeutet, doch Isaac Okrah glich aus. Mit seinem 24. Saisontreffer sorgte Toptorjäger Luis Weber noch vor der Pause für die erneute Gästeführung. Nach Wiederanpfiff zog Bissingen mit Ibish Sejdijajs Solo zum 3:1 (68.) dem TVA den Zahn.

Croatia Bietigheim – SV Perouse 3:0. – Ein überragender Zvonimir Zivic führte die Bietigheimer mit drei Toren zum Sieg. „Dabei hat er in der Anfangsphase zwei Hundertprozentige vergeben und fand erst nach seinem erlösenden ersten Treffer richtig ins Spiel“, schmunzelte Croatia-Coach Muhamed Bajrami.

MTV Ludwigsburg – FV Löchgau II 0:0. – Torlos endete die Partie am Fuchshof, womit der MTV am Tabellenende bleibt.

TSV Schwieberdingen – Drita Kosova Kornwestheim 4:4. – Dagegen war in Schwieberdingen beste Fußballunterhaltung geboten, denn der TSV kam nach einem 1:4-Rückstand mit starker Aufholjagd noch zum Teilerfolg. Lukas Wolf traf per direktem Freistoß in der Nachspielzeit zum 4:4-Endstand. „Drita hat es nach der 4:1-Führung zu locker angehen lassen. Insgesamt geht das Ergebnis daher in Ordnung“, urteilte Schwieberdingens Sportlicher Leiter Timo Balle. Für sein Team hatten Maximilian Graf, Christian Kientsch und Christian Benz getroffen, für die Drita netzten Feriz Meha (2), Shaban Ismaili und Jaime Manoccio.

AKV Ludwigsburg – Phönix Lomersheim 2:1. – Doch auf dem ungeliebten Platz in Schlößlesfeld musste der AKV sein erstes Heimspiel 2022 austragen, behielt aber durch Tore von Arber Likaj und Winter-Neuzugang Flamur Nurshaba die Oberhand. „Die Einstellung hat gestimmt“, freute sich Abteilungsleiter Rifat Tolaj. Der Umzug ins Jahnstadion wurde ihm zufolge auf April verschoben.

TASV Hessigheim – TSV Heimsheim 4:0. – Überraschend deutlich setzt sich der TASV nach einigen Abgängen im Winter durch: Julian Reiser traf doppelt, Filippo Russo und Visar Pllana je einmal.

TSV Münchingen – SKV Rutesheim II 6:2. – Mit einem lupenreinen Hattrick binnen vier Minuten (64., 66., 68.) entschied Altmeister Fatih Yenisen die Partie. Münchingen hatte die erste Hälfte dominiert und durch Luigi Ancona sowie Marius Engel 2:0 geführt. Mit dem 1:2 kam dann aber Sand ins TSV-Getriebe. Nikola Prkacin machte später das halbe Dutzend voll. „Wir wollten unbedingt ein Zeichen setzen“, freute sich Trainer Ahmet Yenisen nicht nur über die Treffsicherheit seines Bruders.

TSV Höfingen – TSV Benningen 2:4. – Ebenfalls ganz wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt verbuchten die Benninger. „Schön war es nicht, aber den Dreier nehmen wir gerne“, räumte ihr Coach Michael Sabljo ein. Für sein Team trafen Patrick Flamm (2), Justin Hill und Youngster Moritz Rath.

Autor: