Logo

Fußball

Trainer Daniel Zmpitas übernimmt Fußball-Landesligist Croatia Bietigheim

Eine Woche nach dem Rücktritt von Muhamed Bajrami ist Neu-Fußball-Landesligist Croatia Bietigheim bei der Trainersuche fündig geworden: „Daniel Zmpitas wird unser neuer Coach“, freut sich Croatia-Vorstand Ante Zaja. Zmpitas hatte noch bis Ende April den TV Pflugfelden trainiert.

Neuen Verein gefunden: Daniel Zmpitas trainiert jetzt Landesliga-Aufsteiger Croatia Bietigheim.Foto: Baumann
Neuen Verein gefunden: Daniel Zmpitas trainiert jetzt Landesliga-Aufsteiger Croatia Bietigheim.Foto: Baumann

Bietigheim-Bissingen. „Als ich mich umhörte, wurde mir Zmpitas von drei verschiedenen Seiten empfohlen, also nahm ich Kontakt auf“, erzählt Zaja und erläutert weiter: „Uns war wichtig, dass unser neuer Trainer die Landesliga und die kommenden Gegner kennt“. Vor ein paar Tagen setzte man sich dann zusammen und fand zueinander.

Zmpitas berichtet „von einem sehr guten Gespräch“ und betont: „Bei Croatia ist man für vieles offen und hört zu. Das hat mich überzeugt“. Am späten Sonntagabend meldete der Verein schließlich via Social Media Vollzug. „Die vielen positiven Reaktionen darauf haben mich dann enorm überrascht“, wundert sich Zaja, der froh ist, dass es letztlich zügig ging. „Die Trainerfrage war die wichtigste Entscheidung, denn die Zeit drängt“, erklärt er. Nun sei man „auf Hochtouren dabei, den Kader zu verstärken“. Er hoffe, noch in dieser Woche erste Namen präsentieren zu können.

Zmpitas hatte nach seinem freiwilligen Abgang beim TVP vor knapp zwei Monaten eigentlich eine längere Pause geplant. „Die ersten Wochen hat das auch gut getan. Im Urlaub habe ich dann aber gemerkt, dass ich doch etwas machen will“, berichtet er. Dass es dem gerade einmal 29-jährigen, der vielen als großes Trainertalent gilt, nicht an Angeboten mangelte, liegt auf der Hand. „Mit einem Nachwuchsleistungszentrum war ich im Gespräch für eine Co-Trainer-Stelle. Dafür wäre ich offen gewesen, aber es ließ sich nicht mit meinem Beruf vereinbaren“, erzählt er.

Bereits in die Kaderplanung involviert

Nach dem Anruf aus Bietigheim habe er sich dann seine Gedanken gemacht: „Struktur, Disziplin, Urlaubsplanung – bei einem ausländischen Verein muss man sich dessen bewusst sein. Aber ich bin bereit für den neuen Weg“, sagt er und ist längst voll in die Kaderplanung involviert: „Wir müssen uns noch verstärken und es wird auch einen kleinen Umbruch geben.“ Die größte Sorge machen ihm dabei die ersten Wochen, wenn ab dem 4. Juli die Vorbereitung beginnt. „Zum ersten Vorbereitungsspiel sind Stand jetzt noch keine elf Spieler da“, erklärt Zmpitas.

Das Problem kennt Zaja, da erfahrungsgemäß viele Akteure in der Sommervorbereitung länger in Kroatien weilen. „Wir werden wohl holprig starten. Unser Saisonziel kann aber als Neuling sowieso nur der Klassenerhalt sein“, sagt er. Hinter den Kulissen dabei helfen wird künftig Julijan Sero, der von Alen Lehecka das Amt des Sportlichen Leiters übernimmt.

Autor: