Logo

Handball

Bietigheimer Handballer klar auf Erstliga-Kurs

Mit 25:22 (13:8)-Erfolg bei HC Empor Rostock springt die SG BBM auf Tabellenplatz 2 – Robin Haller und Towart Domenico Ebner überragend

Ludwigsburg. Das war ein Spieltag nach dem Geschmack der SG BBM. Die Bietigheimer Handballer wendeten in Rostock einen drohenden Punktverlust ab, gewannen 25:22. Weil der seitherige Zweite Hüttenberg in Wilhelmshaven 28:27 verlor, überholte die SG (41:17 Punkte) die Hessen (39:15) und baute auch den Vorsprung auf den Vierten Rimpar (38:18) aus, der gegen Spitzenreiter N-Lübbecke 29:29 spielte.

Mann des Abends war Robin Haller, der in der Schlussphase für die Entscheidung sorgte. Damit bescherte der Rückraum-Allrounder dem 18-jährigen Tobias Krems einen erfolgreichen Einstand. Da Stammkeeper Aron Edvardsson wegen muskulärer Probleme nicht spielen konnte, machte Bietigheims A-Jugend-Torhüter die weite Reise an die Ostsee mit und stand erstmals auf dem Spielbericht. Eingreifen musste er nicht, denn Edvardssons Vertreter Domenico Ebner hielt klasse. Er entschärfte in der Anfangsphase einen Siebenmeter des Zweitliga-Torschützenkönigs Vyron Papadopoulos und hielt seinem Team mit weiteren Paraden den Rücken frei.

Rostock hatte nicht nur mit Ebner Probleme, sondern auch mit der aggressiven Bietigheimer 6:0-Abwehr, die viele Bälle blockte. Bis zur 7:3-Führung lief für die SG alles nach Plan. Auch als Rostock sich steigerte und bis auf 8:6 herankam, blieben die Schwaben cool. Die Schützlinge von Hartmut Mayerhoffer zogen die Zügel wieder an, erhöhten bis zur Pause auf 13:8.

Bietigheims Vorteil war vor allem die Ausgeglichenheit. Die 13 Treffer in der ersten Hälfte wurden von neun verschiedenen Spielern erzielt. Dazu kam der starke Ebner, der zu Beginn des zweiten Durchgangs unter anderem einen weiteren Papadopoulos-Strafwurf meisterte. Kapital konnten die Enzstädter daraus aber nicht mehr schlagen. Rostocks Defensive steigerte sich, streute Sand ins SG-Getriebe, zudem lief Empor-Keeper Leon Mehler ebenfalls zur Glanzform auf.

Bis zum 15:10 konnte die BBM-Mannschaft die 5-Tore-Führung verteidigten, dann drohte die Partie zu kippen. Zwischen der 35. und 53. Minute glückten der SG nur drei Treffer. Das Schlusslicht witterte Morgenluft und schaffte acht Minuten vor dem Abpfiff den 18:18-Ausgleich. Die Fans in der OSPA-Arena witterten eine Sensation. Die Enzstädter wankten, fielen aber nicht. Robin Haller beendete mit einem Doppelschlag zum 20:18 das Zittern. Den 20:19-Anschlusstreffer der Gastgeber beantworteten Jan Döll mit einem Doppelpack und erneut Haller mit Treffern zum 23:19.

Vier Minuten vor dem Ende war das aber noch nicht die Entscheidung. Linkshänder Andre Meuser brachte seine Farben nochmals auf 23:21 heran. Den möglichen Anschlusstreffer verhinderte Teufelskerl Ebner mit seiner bereits 15. Rettungstat. Haller erzielte den letzten BBM-Treffer zum 25:21 und hielt so mit vier Treffern in den letzten sieben Minuten Bietigheim auf Erstliga-Kurs. „Hat er gut gemacht“ lobte Mayerhoffer Hallers großen Auftritt.

SG BBM: Ebner, Krems; Haller (5), Rentschler (1), Dahlhaus (2), Schäfer (3/3), Schmidt (5/1), Barbaskas (2), Barthe (2), Asmuth (2), Scholz, Döll (2), Emrich (1).