Logo

Champions League: „Highlights“ für Bietigheims Handballerinnen

Markus Gaugisch und die SG-Handballerinnen.Foto: dpa
Markus Gaugisch und die SG-Handballerinnen.Foto: dpa
Die Handballerinnen der SG BBM Bietigheim haben in der Vorrunde der Champions League anspruchsvolle Gegner zugelost bekommen. Der deutsche Meister trifft unter anderem auf den Titelverteidiger Vipers Kristiansand aus Norwegen.

Wien. Das ergab die Auslosung am Freitag in Wien. Auch der ungarische Club FTC Budapest mit der deutschen Nationalmannschaftskapitänin Emily Bölk gehört zu den Gegnern der Bietigheimerinnen.

Die weiteren Kontrahenten sind der dänische Meister Odense Handbold, Krim Mercator aus Slowenien, der französische Club Brest Bretagne, CSM Bukarest mit der vierfachen Welthandballerin Cristina Neagu und Banik Most aus Tschechien. „Das sind absolute Highlights“, sagte Trainer Markus Gaugisch. „Wenn wir alle Spielerinnen an Bord haben, sehe ich gute Siegchancen für uns in einigen Begegnungen.“

Magdeburg trifft auf Paris

Die Männer des SC Magdeburg treffen in der Vorrunde unter anderem auf das französische Spitzenteam Paris Saint-Germain. Der THW Kiel muss sich dagegen mit Titelverteidiger und Rekordsieger FC Barcelona auseinandersetzen.

Weitere Gegner des SCM in Gruppe A sind GOG Gudme aus Dänemark, der FC Porto, Dinamo Bukarest aus Rumänien, Telekom Veszprem aus Ungarn, Wisla Plock (Polen) und HC Zagreb (Kroatien). Die Kieler treffen in der etwas schwierigeren Gruppe B zudem auf Pick Szeged (Ungarn), RK Celje (Slowenien), den polnischen Meister Kielce mit Nationalkeeper Andreas Wolff, HBC Nantes aus Frankreich, Elverum HB aus Norwegen und Aalborg HB aus Dänemark.

Der erste Spieltag der neuen Saison in der Königsklasse der Männer ist für den 14. September terminiert. Die Bietigheimerinnen starten bereits am Wochenende 10./11. September. Die Finalturniere finden am 3./4. Juni 2023 in Budapest (Frauen) sowie am 17./18. Juni 2023 in Köln (Männer) statt.